Austria goes Zrce19 Infizierte in Kärnten nach Kroatien-Party: Land ruft zu Tests auf

Immer weitere Kreise zieht der Corona-Cluster nach dem Party-Festival im kroatischen Zrce. Land Kärnten ruft jetzt alle Rückkehrer aus Zrce zu Antigen-Test auf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© KK/Austria goes Zrce
 

Austria goes Zrce - Corona goes Austria. Dieses bittere Wortspiel wird leider zum geflügelten Spruch dieser Tage. Wie berichtet trat nach dem von Oberösterreichern veranstalteten Party-Festival in Zrce auf der kroatischen Insel Pag ein massiver Corona-Cluster auf, der sich immer weiter ausbreitet.

Von mindestens 8000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist die Rede. Und waren es am Mittwoch in Kärnten noch vier Corona-Infektionen, die unter den Teilnehmern festgestellt wurden, so wuchs diese Zahl bis Freitagvormittag alleine in Kärnten auf 19 Fälle an. Sie machen daher einen Gutteil der 37 Neuinfektionen aus, die das Land am Freitag für Kärnten gemeldet hat.

Während die steirische Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß aufgrund der steigenden Infektionszahlen an alle Rückkehrer appellierte, sich umgehend via PCR-Test testen zu lassen, ist man in Kärnten zurückhaltender. Laut Susanne Stirn-Kummer, Sprecherin des Landes Kärntens, werden Rückkehrer aufgerufen, einen Antigentest zu machen.

Das Land Kärnten ersucht darüber hinaus alle Teilnehmer, nicht nur den eigenen Gesundheitszustand zu beobachten und sich testen zu lassen, sondern auch im Falle auftretender Symptome wie Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Entzündungen der oberen Atemwege, Fieber, trockenem Husten oder plötzlichem Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes umgehend die telefonische Gesundheitsberatung 1450 zu kontaktieren.

Auch bereits abgesonderte Personen sollen nicht zur Gratis-Teststraße, sondern einen Termin via 1450 vereinbaren.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Quack9020
2
11
Lesenswert?

Und in diesen Minuten

Treffen sich 5.000 Leute am Metro Parkplatz zum nächsten "Car Meet".

future4you
5
58
Lesenswert?

Corona

hat weder was mit Politik oder mit Alter zu tun, sondern mit gesundem Hausverstand, Eigenverantwortung für die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen zu tun!

Starfox
11
16
Lesenswert?

Wo ist das Problem

jeder kann sich mittlerweile impfen

snipak
1
3
Lesenswert?

@Starfox

Impfen lassen kann sich jeder aber vor 2 Tagen gab es hier doch den Bericht über den doppelt geimpften und vollimmunisierten jungen Mann, der sich trotzdem angesteckt hat. Menschenansammlungen meiden ist da eher das Motto anstatt der Impfung und deren hohem Schutz blind zu vertrauen.

dude
6
52
Lesenswert?

Ja eh, Starfox,

... aber infizieren und das Virus weitertragen kann man trotzdem sehr gut!
Daher wäre auch nach der Impfung eine den Umständen etwas angepaßte Lebensweise angesagt! Und diese "etwas angepaßte Lebensweise" hat überhaupt nichts mit Spaßverbot zu tun! Aber muss es gleich eine Party mit 19.000 meist fremden Menschen sein, um Spaß zu haben? Muss man mit 2.000 anderen ins gleich Pool springen, um das "X" von "X-Jam" zu formen? Muss man bei Schaumpartys in Grossraumdiskos mittendrin sein, um Lebensfreude zu genießen?
Diese Fragen könnten man sich natürlich auch abseits von Corona stellen, aber in diesen Tagen drängen sie sich regelrecht auf!