Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wiese elektrisch gesichertNun steht fest: Wolf aus Italien riss Oberkärntner Schafe

Vor zwei Wochen wurden auf einer mit einem Elektrozaun eingezäunten Wiese in Obervellach drei von sechs Schafen getötet. Eine Analyse bestätigte den ersten Verdacht: Es war ein Wolf. Laut Analyse ist er italienischer Herkunft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Eines der drei gerissenen Schafe
Eines der drei gerissenen Schafe © Privat
 

Vor zwei Wochen wurden auf einer Weide in Obervellach drei von sechs Schafe gerissen. Die Wiese war mit einem Elektrozaun gesichert. Damals wurde eine DNA-Probe von den Kadavern gezogen. Sie hat das bestätigt, was bereits vermutet wurde. Die Risse gehen auf das Konto eines Wolfes. "Es war ein Wolf italienischer Herkunft", sagt Alt-Bauer Hubert Thaler. Seiner Tochter und dem Enkel gehörten die Schafe. Die restlichen drei Schafe wurden nach dem Vorfall in den Hausgarten der Familie gebracht. Mittlerweile sind sie bei einem anderen Bauern im Mölltal. Laut dem Sachverständigen des Landes, der die DNA-Probe genommen hat, läuft jetzt die Untersuchung auf das Individuum. Die Analyse soll zeigen, ob der Wolf auch anderen Rissen zugeordnet werden kann.

Kommentare (1)
Kommentieren
autobahn1
2
5
Lesenswert?

Ein

Wahnsinn wieviele Schafe müssen noch unter diesen Umständen verrecken,die Devise muß lauten abknallen diese unnötigen Tiere