Kläranlagen untersuchtDelta-Variante in Kärnten weiter auf dem Vormarsch

In vier Kläranlagen sei die Deltavariante vorherrschend. Das hätten Untersuchungen ergeben. 80 bis 90 Prozent der Neuinfektionen seien in Kärnten auf die Deltavariante zurückzuführen. In Velden wurden keine weiteren Neuinfektionen bekannt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In Kärnten wird weiter auf Hochtouren geimpft
In Kärnten wird weiter auf Hochtouren geimpft © Markus Traussnig
 

In so manch einer abgelegenen Gemeinde ist die Impfquote niedrig. So etwa in Stall im Mölltal, wo erst 29,3 Prozent der Bevölkerung geimpft ist. Um dem entgegenzuwirken, hat das Land gerade mobile Impfteams in Planung. "Wir wollen den Weg kurz halten und ein niederschwelliges Angebot anbieten", sagte Gerd Kurath, Coronasprecher des Landes, in einer Presseinformation nach der Koordinationssitzung am Freitag. Die Impfungen sollen in Räumlichkeiten wie zum Beispiel in Veranstaltungssälen stattfinden, um "eine intime Atmosphäre zu schaffen". Impfungen in Bussen wird es keine geben. Zur Anwendung soll der Impfstoff von Johnson&Johnson kommen, bei dem nur eine Impfung notwendig ist. Geimpft werden soll ab der zweiten August-Woche.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!