Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Urlaub wichtiger?Immer mehr Kärntner lassen ihren zweiten Impftermin sausen

Am Feiertag am Donnerstag nutzten zahlreicher Kärntner das schöne Wetter für einen Ausflug - manche auch zu Kosten ihrer Impftermine. Schon am Vormittag wurde mit Abarbeitung der Warteliste begonnen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Eisenhans - stock.adobe.com
 

Der Andrang zur Corona-Impfung am Fenstertag ist laut Informationen des Landes Kärnten "äußerst schleppend" verlaufen. Wie Gerd Kurath vom Landespressedienst auf APA-Anfrage sagte, seien bei strahlend schönem Frühsommerwetter so wenige Leute zu ihren Impfterminen bei der Klagenfurter Impfstraße gekommen, dass bereits am Vormittag damit begonnen wurde, die Warteliste abzuarbeiten.

Kommentare (16)
Kommentieren
Amadeus005
7
7
Lesenswert?

Wundert mich

Da ja die Impftermine eh immer für den letztmöglichen Termin vorgeschlagen werden. Somit müsste man eh wieder von vorne anfangen.
Generell eine etwas komische Taktik vom Land da keine Toleranz zu lassen.

caderin
2
34
Lesenswert?

So blöd es klingt, aber

... dadurch, dass einige den Termin heute einfach nicht wahrgenommen haben, konnte ich (für heute auf der Warteliste stehend) meine 1. Teilimpfung abholen.
Es ist für mich aber absolut nicht nachvollziehbar, nur weil schönes Wetter ist, einfach zu sagen: Nö, heute geh ich net impfen. Andere (und ich kenne noch einige) warten auf eine Impfeinladung und/oder einen Termin und müssen immer noch warten.

esoterl
10
17
Lesenswert?

So ein Blödsinn!!!!

Mein Mann hat seine 2. Impfung am 8.5.bekommen. Er hatte für heute ( bereits zum 3. Mal!!!!!) wieder einen Termin für die 2. Impfung bekommen. Online war dieser nicht ablehnbar, telefonisch erhielt er die Auskunft bei der Impfhotline des Landes Kärnten , alles einfach zu ignorieren!
Fazit: man sollte nicht immer dem Volk die Schuld geben!!!!!

Lepus52
1
6
Lesenswert?

Fehler können immer passieren,

die Mitarbeiter sind sehr bemüht zu helfen und korrigierend einzugreifen. Ich hatte diesbezüglich eine sehr positive Erfahrung. Trotzdem glaube ich, dass das zentral vorgegeben sein müsste und nicht jedes Bundesland das Rad erfinden muss. Österreich ist kleiner als Bsyern.

sakh2000
5
10
Lesenswert?

Es ist kein Problem per Email mit den Beamten(-innen)

der Kärntner Landesregierung, welche die Aktion "Kärnten impft" betreuen, in Kontakt zu treten. Ich selbst hatte mehrmals Kontakt und wurde meine Wünsche bzw. Anliegen wurden umgehend erledigt. Ihr Mann hätte sich schon beim ersten Mal der doppelten Einladung per mail an die Impfabteilung wenden können. Im Büroalltag ist es wesentlich produktiver Mails abzuarbeiten als telefonisch.

esoterl
3
9
Lesenswert?

Kein Problem???

Auch telefonisch sollte es keine lapidaren Aussagen wie" ignorieren sie es einfach" geben! Wozu gibt es dann eine Telefonhotline????

sakh2000
3
2
Lesenswert?

Jeder im Büro tätige Mensch

wird Ihnen bestätigen, dass es wesentlich einfacher und wertvoller ist eine Email abzuarbeiten - dort wird eine produktivere Antwort geleistet als bei einem Telefonat, was immer eine unter Zeitdruck hervorgerufene Streßsituation bewirkt. Auch Sie können bei diesem Chat ihre Antwort überlegen und entsprechend artikulieren als wenn Sie mit jemandem "Aug in Aug" gegenüberstehen und eine Antwort eingefordert wird. Daher sind die sozialen Medien auch so ein beliebtes Kommunikationsmittel, da ein Telefonat stets eine sofortige und meist unüberlegte Handlung mit sich bringt. Stellen Sie sich einen leitenden Angestellten oder Abteilungsleiter vor dem sämtliche Gespräche sofort verbunden werden würden, er würde nichts richtig erledigen können. Es ist gang und gebe zwecks korrekter Abarbeitung von Anforderungen den Email-Weg zu bevorzugen.

esoterl
1
7
Lesenswert?

Alles Recht und schön

aber wozu gibt es dann eine Telefonhotline??? Man sollte doch annehmen dürfen, dass dort kompetente Leute ihre Arbeit erledigen!!!!

qualtinger
6
48
Lesenswert?

Nicht akzeptabel

Es gibt sicher Ausnahmen wie eine Krankheit, um den zweiten Impftermin zu verschieben, das versteht jeder,. Aber sich einfach nicht zu abzumelden ist ein absolutes No-Go! Die großartige Arbeit der Impfteams wird damit sicher nicht gewürdigt, wer lieber auf Urlaub fährt, sollte sich schämen!

helmutmayr
10
74
Lesenswert?

1. Impfung

bezahlen lassen und auf keine Liste mehr nehmen.
Diese Koffer soll sich das dann selbst organisieren und bezahlen.

211064
6
60
Lesenswert?

Verständlich

Nur wenn jemand krank ist.Ansonsten sollen sie sich selbst um den 2.Impftermin kümmern.Es sollten keine Aufforderungen geben da andere die einen Impftermin wollen keinen bekommen.Wenn Urlaub wichtiger ist als die Impfung ist es die Entscheidung jedes einzelnen das sie keine Impfung wollen

waggef
7
70
Lesenswert?

Verständlich,…

… wenn jemand krank oder dienstlich verhindert ist. UNVERSTÄNDLICH, wenn diese Leute wegen Meer oder Berg oder See den Impftermin sausen lassen!!! Zur Strafe ganz nach hinten reihen!

VH7F
30
6
Lesenswert?

Genau, damit die erste Impfung für ungültig erklärt wird?

Pfizer reibt sich die Hände.

carpe diem
2
36
Lesenswert?

Auch wieder ein Intelligenztest.

Ja, Herr v.d.Bellen, leider sind wir so ... das passende Adjektiv denke ich mir lieber.

Lepus52
5
28
Lesenswert?

Nicht "wir", sondern

leider einige. Mit solchen Leuten will ich nicht in einen Topf geworfen werden.

carpe diem
0
6
Lesenswert?

Stimmt. Ich ja auch nicht.

Nur weil unser BP von "wir" gesprochen hat.