Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sterbehilfe "Wunsch, sein Leben frühzeitig zu beenden, ist oft ein Hilferuf"

Kärntens Caritasdirektor Ernst Sandriesser warnt in Hinblick auf die gesetzliche Neuregelung des assistierten Suizids vor "Fehlentwicklungen wie in anderen Ländern". Er fordert Reform und Ausbau der Palliativ- und Hospizversorgung.

Sandriesser ist auch Präsident des Hospizverbandes in Kärnten
Sandriesser ist auch Präsident des Hospizverbandes in Kärnten © Caritas
 

In Österreich war bislang die Unterstützung einer Person bei deren Suizid strafbar. Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat mit seiner Entscheidung vom Dezember des Vorjahres das Verbot der Hilfeleistung beim Suizid als verfassungswidrig aufgehoben - mit Wirkung ab 1. Jänner 2022.

Kommentare (5)
Kommentieren
dieRealität2020
1
1
Lesenswert?

Was da immer für Nonsens von sich gegeben wird, unglaublich. Es ist schön das zu lesen, nur wie soll man von einer Sache Bescheid wissen, wenn u.a. keine direkten Informationen von diesen Menschen vorliegen?

.
Mit Beratungen über den Ausbau der Palliativ- und Hospizversorgung ist am Montag das von der Regierung eingerichtete "Dialogforum Sterbehilfe" gestartet, das in den nächsten Tagen Vorschläge für eine gesetzliche Neuregelung der Suizidbeihilfe liefern soll.
.
Hier sind wieder die neunmalklugen Besserwisser unterwegs. Die über Menschen entscheiden wollen ohne zu wissen was Sache ist.

dieRealität2020
2
1
Lesenswert?

bei näherer Betrachtung und ins Detail gehend

.
ist die Palliativ-Medizin nichts anderes als eine Art der Sterbehilfe. Seit 10 Jahren vermisse ich bei Debatten Personen die "jetzt" einen Ethikvertrag besitzen in den Ländern wo Sterbehilfe erlaubt ist oder Angehörige die Menschen zur Sterbehilfe begleitet haben und somit wissen was tatsächlich Sache ist. Aber auch andere Menschen gekannt haben die mit Sterbehilfe verstorben sind.
.
Sonst höre und lese ich von neunmalklugen Besserwisser Menschen und Journalisten die wissen wollen was Sache ist. Kennen aber nicht die Details der Abläufe noch der Ethikverträge. Und wiederholen nur immer wieder wie eine tibetanische Gebetsmühle ihre eigenen auf falscher Basis gegründeten Meinungen.
.
Hier können Interessierte herunterladen gratis und kostenlos.
rapidgator.net/file/60a5588a71c06edbca456fc8df2aa4fa/Belgien_Euthanasie.rar.html
belgische_gezondheid_dossier_Euthanasie.pdf
belgische_kurzinformation_Euthanasie.rtf
belgisches_staatsblad_Gesetz_zur_Euthanasie.pdf
.
Und sehen was tatsächlich Sache ist. Unabhängig steht mir das Recht zu aus dem Leben zu scheiden, wann ich es für mich richtig halte. Natürlich die Palliativ-Medizin das sind u.a. Fakten nachzulesen bei Statistik Austria die von den Spitälern als eine immer mehr ansteigende Einkommensquelle betrachtet werden.

GordonKelz
0
4
Lesenswert?

Es gibt keine Fehlentwicklungen bei der....

..Sterbehilfe in anderen Ländern...und wenn dem Herrn nichts anderes einfällt, als auf die
Gewinnorientierung von Firmen zur Sterbehilfe hinzuweisen....die Hospizanstalten werden genau so geführt!
Von bloßen Verlusten wird niemand existieren können!
Gordon Kelz

GordonKelz
0
6
Lesenswert?

Diese unterschweligen Versuche der KLZ...

...die STERBEHILFE in Österreich ins schlechte Licht zu rücken, hat Methode!
Nirgends in Europa wo die STERBEHILFE selbstverständlich ist, gibt es irgendwelche Probleme von Auswüchsen! Lügen haben kurze Beine!
Gordon Kelz

dieRealität2020
0
0
Lesenswert?

aber das ist ja nicht unbekannt

.
auch wenn immer von der KZ die unabhängige journalistische Linie betont wird, unabhängig des Benutzers, kann mehrheitlich erkannt werden, dass sie zu bestimmten Themen wie u.a. der Sterbehilfe eine einseitige Linie verfolgen. Andererseits ist es ihre Sache in was sie für eine Richtung gehen.