Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona in KärntenHochrisikopatient musste bei Impfung kein Attest vorlegen

Hochrisikopatient wurde geimpft und sagt: "Ich musste kein Attest vorlegen. Niemand hat kontrolliert, ob ich wirklich krank bin." Jurist warnt vor rechtlichen Konsequenzen, wenn jemand falsche Angaben macht.

Ein Kärntner, der am Wochenende geimpft wurde, ist irritiert
Ein Kärntner, der am Wochenende geimpft wurde, ist irritiert © KLZ/Martinz
 

Ein Kärntner, der am Wochenende geimpft wurde, ist irritiert. "Ich bin Hochrisikopatient und hatte am Samstag einen Termin in der Impfstraße in Klagenfurt." Er sei dort pünktlich erschienen und hatte die ausgedruckte Terminbestätigung mit. Darauf standen sein Name, Adresse und Sozialversicherungsnummer. Er brachte auch einen Reisepass und das ärztliche Attest mit, das seine Krankheit belegt. "Doch nichts wurde kontrolliert", sagt der Mann.

Kommentare (14)
Kommentieren
lucie24
1
0
Lesenswert?

Mimimi

...

shaba88
1
23
Lesenswert?

Kommentar

Warum gibt sich die klz für solchen Schwachsinn her und schürt damit noch mehr die Unzufriedenheit, er soll froh sein, dass er geimpft ist

Bond
0
3
Lesenswert?

So ist es

Hundertmal grün

dieRealität2020
1
21
Lesenswert?

Geltungsdrang? Geltungsbedürfnis? Wichtigmacher? Ein ausgesprochener Schwachsinn.

.
Wenn er sagt er hat das Formular ausgefüllt, dann muss er auch diese Frage: Sozialversicherungsnummer (alle 10 Ziffern) ausgefüllt haben. Ohne dass er das Formular ausfüllt gehts nicht weiter. Oder er versucht sich als Wichtigmacher und hat absichtlich diese Frage nicht ausgefüllt. Wichtig ist die Impfung und die Bekanntgabe des 2. Termins. Wenn er einen 2. Termin (der schon vorher vorhanden eingetragen war) erhalten hat, ist alles erfasst.

niederkofler
2
17
Lesenswert?

Zusätzliche Kontrolle wozu

Wozu zusätzliche Kontrollen - im ELGA-System sind sämtliche Krankengeschichten angeführt und meines Wissens mittels SV-Karte abrufbar.

hel80ingrid
0
12
Lesenswert?

Impfvordrängler

Das würde dann wohl unter „Impfvordrängler“ fallen; mangels gesetzl. Grundlage gibt es für Impfvordrängler ja auch keine Konsequenzen.
Moralisch und ethisch verwerflich ist es jedenfalls!

cockpit
0
47
Lesenswert?

Um Himmels Willen

Leute gibt es. Seien Sie froh, dass Sie rasch und unbürokratisch geimpft wurden. Ich kann nur sagen, ich war vor ca. 2 Wochen als Begleitperson bei einer Impfung mit; es wurde sehr wohl kontrolliert!

satiricus
1
62
Lesenswert?

Ich vermute stark, dass es sich ....

... bei diesem Herren eher um einen Wichtigmacher handelt, der sich freut, wenn über ihn in den Medien berichtet wird.
Im Freundeskreis dann: "Host glesn in da Zeitung, des wor i"
.
Meine Erfahrung: Ich (69)hatte als Hochrisikopatient am Karsamstag meinen Impftermin, bis auf einige wenige Vordrängler-Versuche lief alles in geordneten Bahnen ab. Lichtbildausweis und E-Card wurde vom BH kontrolliert, der impfende Arzt hat sich vor Impfung meinen letzten Arztbrief des LKH genau durchgelesen und besprochen (Diagnose, Medikation, Allegien usw.) - erst dann hab ich meine 1.Spritze erhalten.
Nach- und Nebenwirkungen: keine
Danke an das gesamte Team in der Messehalle!

GerhardE
6
58
Lesenswert?

ohne Worte!!!!

🙈🙈🙈 und die KLZ druckt sowas noch ab! Vielleicht sollte ich mein Abo doch bald kündigen? Ist nicht mehr auszuhalten was da in letzter Zeit berichtet wird!!!

shaba88
0
3
Lesenswert?

Kommentar

Bin aber sowas von Ihrer Meinung

wolte
1
37
Lesenswert?

Unverständlich

Verstehe nicht warum dieser Herr sich darüber so entrüstet?? Es kann überall passieren, dass nicht genau kontrolliert wird, na und? Ich wurde in St. Veit am Samstag vormittag geimpft, da wurde wirklich penibel darauf geachtet, dass ich wirklich der bin, der auf der Impfeinladung draufsteht.
Weiters hat auch der Arzt sich sehr genau den von mir mitgebrachten und ausgefüllten Begleitschein angesehen und sich auch nach meiner Erkrankung inkl. Medikamentengebrauch erkundigt!
Wenn jemand so dreist ist und wirklich versucht sich als vermeintlicher Hochrisikopatient eine frühere Impfung zu erschwindeln, so ist er in meinen Augen menschlich nichts wert und muss das mit sich selber ausmachen ob es sich lohnt ein A... zu sein!

mimilucki
2
60
Lesenswert?

Manche haben an allem was zu kritisieren

Seien Sie doch froh, dass Sie die Impfung haben. Wenn es Sie so stört, dass sie nicht kontrolliert worden sind, hätten Sie ja wieder gehen können. Dass Missbrauch betrieben wird und viel schief geht, wissen wir einstweilen.
Viele Menschen sehnen sich nach der Impfung und würden sich einfach freuen, sie zu bekommen.

Klgfter
2
36
Lesenswert?

nörgeln des nörgeln willens ....

einfach nur traurig was man alles bemängeln kann ...... ich hab nur dankbsre leute beim helfen an der impfstelle erlebt ...... es jeder alles mit - und dann kann man davon ausgehen das alles passt .... und dort vor ort atteste zu überprüfen würde das impfen verzögern bis es keinen sonn mehr macht ........ und die richtigkeit zu überprüfen ist unmöglich ....... fiebidentität WIRD überprüft !

romagnolo
1
60
Lesenswert?

das ist ja wirklich ein Witz.

Er bekommt die Impfung und regt sich dann noch auf, sowas gibt es nur in Österreich