Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KärntenBezirk Hermagor erhält 10.000 Corona-Schnelltests

2.700 Angehörige von Rettungsorganisationen und über 4.500 Über-80-Jährige werden an diesem Wochenende geimpft. Einen Vorrang gibt es für die Über-80-Jährigen in Hermagor. Hier werden jetzt auch 10.000 Selbsttests verteilt.

© APA/BARBARA GINDL
 

Heute, Sonntag, gehen die beiden großen Impfaktionen in Kärnten weiter: 2.700 Angehörige von Rettungsorganisationen und über 4.500 Über-80-Jährige werden laut Informationen des Landes an diesem Wochenende insgesamt geimpft. Priorisiert geimpft werden in den nächsten Tagen Über-80-Jährige im Bezirk Hermagor, der die höchste Covid-19-Infektionsrate aufweist. „1370 Anmeldungen haben wir aus diesem Bezirk. Mittwoch und Donnerstag impfen wir mit mobilen Teams in Hermagor, dann sollten alle 1370 Impfwilligen aus dem Bezirk zumindest eine Teilimpfung haben“, sagt ÖGK-Sprecherin Lena Weblacher. Zusätzlich hat jetzt das Land auf Anweisung von Landeshauptmann Peter Kaiser für den Bezirk Hermagor 10.000 Selbsttests angeschafft. Sie sollen ab Dienstag in den am stärksten betroffenen Gemeinden Gitschtal, St. Stefan im Gailtal und Hermagor verteilt werden, wie Kaiser am Sonntag, bekannt gab.

Kommentare (3)
Kommentieren
Musicjunkie
9
8
Lesenswert?

Lasst euch bitte nicht mit dem Astra-Zeneca Impfstoff immunisieren.

Von meinen Kollegen, haben 90%, Gliederschmerzen, Schüttelfrost und bis 40 Grad Fieber.

GordonKelz
2
3
Lesenswert?

Das Chaos hat Prinzipien....

Gordon

hel80ingrid
0
9
Lesenswert?

Impfplan

Das sind gute Nachrichten! Aber warum sind nun klt. aktuellem Impfplan die ü80 jährigen nun auch in Phase 2 enthalten: dies würde bedeuten, dass ein Teil der ü80jährigen erst nach den Angehörigen von Ärzten geimpft wird.
Für viele ü80jährige nicht nachvollziehbar, zumal diese auch meist der Gruppe der Hochrisikopatienten zuzuordnen sind.