Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ministerien uneinig "Arbeitsquarantäne" nach Alm-Abtrieb sorgt weiter für Unklarheiten

Landwirtschaftsministerin spricht von "Arbeitsquarantäne", die es laut Gesundheitsministerium eigentlich nicht gibt. Den Bauern im Gailtal sind diese politischen Abstimmungsprobleme mittlerweile egal.

++ THEMENBILD ++ WANDERN / BERGE / ALPINISMUS / LANDWIRTSCHAFT / KUeHE
© APA/SCHERIAU
 

"Das nennt man Arbeitsquarantäne“ und „den Begriff Arbeitsquarantäne gibt es so nicht“. Zwei Aussagen, wie sie gegenteiliger kaum sein können. Unterschiedliche Meinungen sollen in Corona-Zeiten vorkommen. Wenn ein Satz von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger und der andere aus dem Gesundheitsministerium kommt, wird es problematisch.

Kommentare (2)

Kommentieren
Hazel15
3
7
Lesenswert?

Wie sehen die Quarantänemaßnahmen aus?

Im Fall des Coronavirus wird für Erkrankte wie erwähnt die völlige Absonderung angeordnet. Das Gesundheitsministerium hält dazu fest: „Abgesonderte Personen haben die Quarantänestation oder Wohnung unter keinen Umständen zu verlassen und jeden Sozialkontakt zu vermeiden.“
„Das stimmt nicht“ sagte Köstinger. Erstens ist sie nicht Gesundheitsministerin, und daher nicht zuständig, und zweitens kennt sie die Verordnung nicht? In der Veroprdnung steht die Ausnhahme nicht, das Bauern......

Hazel15
2
10
Lesenswert?

Was bedeutQuarantäne und Heimquarantäne bezogen auf einen landwirtschaftlichen Betrieb?

Selbstbetroffenheit (als positiv getesteter Coronavirus-Fall oder bis zu vierzehn Tagen in Quarantäne durch die Gesundheitsbehörde angewiesen) bedeutet, dass damit die Arbeitsfähigkeit eingeschränkt ist. Die Gewährleistung des Betriebsablaufs liegt in der unternehmerischen Selbstverantwortung. Hilfestellung bietet u.a. der Maschinenring (Personalleasing) und die Beratung der Landes-Landwirtschaftskammern.
Wie erfolgt die Versorgung der Nutztiere im Fall von Erkrankungen mit dem Coronavirus?
Die Möglichkeit einer Unterstützung der Betriebsleiterin bzw. des Betriebsleiters durch Betriebshelfer (z.B.: Personalleasing, Maschinenring) wird es wie bisher geben. Allerdings sind – wie generell beim Kontakt zwischen Menschen – allfällige Schutzmaßnahmen, die vom Bundeministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK) vorgegeben werden, zu beachten.Köstinger kennt nicht einmal die eigene Information des Lanwirtschaftsministeriums zu Corona, traurig.