Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stallverbot für Landwirte Feiern nach Almabtrieb im Gailtal: 150 Personen in Quarantäne

13 positiv auf das Coronavirus Getestete nach Almabtrieb und Feiern danach im Gailtal. Landwirte in Quarantäne dürfen laut BH nicht in den Stall.

Der Almabtrieb wird - wie hier in Tirol - gerne zelebriert © AFP7Symbolbild
 

Für viele Landwirte im Bezirk Hermagor bricht nun eine harte Zeit an. Insgesamt 13 Personen wurden nach dem Almabtrieb und den damit verbundenen gesellschaftlichen Zusammenkünften positiv auf das Coronavirus getestet. Noch in der Nacht auf Sonntag wurde das Contact Tracing weitestgehend abgeschlossen. Mit dem Ergebnis, dass gleich 150 Kontaktpersonen in Quarantäne müssen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hildegard11
2
3
Lesenswert?

Danke an die Blauen mit der Wahlanfechtung

Seitdem traut sich kein BH mehr aus eigenem klugen Ermessen mehr agieren.

Hildegard11
6
2
Lesenswert?

Vielleicht könnte....

...Herr Landeshauptmann einmal nach Wien brüllen, ob alle durchgeknallt sind?!

petera
2
14
Lesenswert?

Almabtrieb mit so vielen Leuten

ist zur Zeit nicht gerade klug.

shaba88
1
7
Lesenswert?

Kommentar

Vor allem das apres Alm......

KleineMeinung
0
17
Lesenswert?

Warum hob i ma des gedocht als.....

i vor ana Wochn glesn hob das im Bezirk schon Monate keine Infiziertn zu „beklagen“ waren!
Besser wär gwesen ruhig zu sein und froh darüber zu sein.
Wünsche allen a guate Besserung!

seinerwe
22
35
Lesenswert?

Dümmer geht immer...

Wie weltfremd müssen Beamte sein, die derartige Verordnungen herausgeben...

shaba88
8
27
Lesenswert?

Kommentar

😂😂😂😂das zum Thema virenfreies Hermagor, war wohl nur Wunschdenken

cockpit
20
48
Lesenswert?

Warum werden hier die Maßnahmen angeprangert und nicht die

Bauern, die sich nicht an einfache Vorgaben gehalten haben?

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
7
36
Lesenswert?

@cockpit Es geht wohl eher um die Frage ob Landwirte die in Quarantäne sind

den eigenen Stall nicht betreten dürfen, wenn der NICHT direkt ans Wohnhaus anschließt - allerdings direkt auf dem Hof liegt - wie es bei vielen landwirtschaftlichen Betrieben der Fall ist.
Ich komm aus dem Bauernstand - und der Hof den meine Großeltern noch bewirtschaftet haben ist z.B. so gebaut, dass der Kuhstall ans Haus anschließt aber der Schweinestall nur über den Hof betreten werden kann.
Jetzt hätten meine Großeltern in so einem Fall, die Kühe versorgen können aber die Schweine nicht. Arme Schweine - oder?
Ich glaub, da wird eine Spezialverordnung fällig, damit die armen Schweine nicht verhungern müssen.

cockpit
44
4
Lesenswert?

Warum?

Es wird doch wohl in der Nachbarschaft jemanden geben, der kurzfristig einspringen kann!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
28
Lesenswert?

@cockpit Und wenn der Nachbar auch in Quarantäne ist?

Ich halts für Unfug, solange der Hof nicht verlassen werden muss, müsste man die paar Schritte in den Stall gehen dürfen - solange man nicht sowieso krank im Bett liegt.
Ist sicher sinnvoller, als wenn fremde Personen auf dem Hof rumlaufen, wo es Covid-Fälle gibt.
Das sollte nicht so ein großes Problem darstellen da einen Extraparagraphen zu schreiben.
Was weiß ich.
§ 5/1
Landwirte dürfen, sofern Sie den eigenen Hof nicht verlassen und sicher gestellt ist, dass sie dabei keinen Kontakt zu Nichtinfizierten haben, sämtliche Wirtschaftsgebäude betreten.

Und fertig - die Gefahr dass sich da ein Cluster bildet halte ich für sehr gering bis unmöglich.

Hausberger
13
23
Lesenswert?

Die österreichische Hoheitsverwaltung

ganz nah am Bürger!

Kaufmann
11
45
Lesenswert?

Wtf

Man kann sich doch wohl auf seinem eigenen Grundstück aufhalten - das ist sicher wieder eine verfassungswidrige Verordnung.

chinatown
9
29
Lesenswert?

Vermute mal...

Das Problem ist, dass sie erst ins Auto einsteigen müssen um zum Stall zu kommen! Gibt es ja immer öfter, dass Ställe woanders gebaut werden, oder ausgesiedelt werden weil man da Platz und Auslauf hat! Aber gerade in dem Fall müsste es Ausnahmen geben, wenn sonst niemand die Tiere versorgen kann!

jost4513
20
63
Lesenswert?

Nicht versorgen?

Wie blöd ist den bitte sowas.. Die Bauern dürfen nicht mal in den Stall? Geht's noch bitte... Na langsam versteht es echt keiner mehr was da abgeht..

scionescio
35
57
Lesenswert?

„ Die Betroffenen zeigen kaum Symptome“

Gut, dass man alle getestet hat, die hätten es sonst ja nicht einmal gemerkt und könnten normal ihrer Arbeit nachgehen und ihre Tiere versorgen. Die Medien hätten dann auch keine Schlagzeilen und viele Ängstliche hätten einen Grund weniger, um sich zu fürchten.
Aber so können sie zumindest als warnendes Beispiel dienen und das Thema bleibt uns erhalten.
Ich frage mich manchmal, wie viel Viren wir schon in den letzten Jahrzehnten in Österreich unbemerkt überstanden haben, weil wir nur die Kranken behandelt haben und nicht daran gedacht haben, auch systematisch ihr Umfeld zu testen, damit wir täglich berichten können, wie viele Neuinfizierte wir haben, auch wenn die gar nicht krank sind ...

Care
22
135
Lesenswert?

Bauern dürfen ihre Tiere nicht selbst versorgen?

Nur wenn der Stall ans Wohnhaus angrenzt, dürfen die Tiere versorgt werden? Wie arg ist das denn? Nur um das Wohnhaus nicht verlassen zu dürfen ?
Ich verstehe immer besser, warum das Kontakt Tracing nicht funktionieren kann. Wem es irgendwie möglich ist, verschweigt seine Daten bzw. bittet darum, keinesfalls genannt zu werden....damit gefährdet man zusätzlich nicht nur den eigenen Arbeitsplatz, sondern die Firma. Noch dazu, wo es tagelang dauert bis zu Testergebnissen.,,.

peter80
16
95
Lesenswert?

..

Wenig überraschend.. Tuts mal bissal testen im Gailtal, dann werden ein paar blöd schauen

Amadeus005
21
95
Lesenswert?

Schade für die Betroffenen

Auf der anderen Seite hoffentlich ein anschauliches Beispiel für Alle anderen, wie es laufen kann.

Balrog206
13
20
Lesenswert?

Da hat

Wohl wieder ein „irgendeiner „ über die Strenge geschlagen ! Man lacht !!!

knapp
0
6
Lesenswert?

Ist das ein Insider-Scherz?

Über die Stränge schlagen hat zwar mit Pferden und Landwirtschaft zu tun, aber warum so streng mit der Strenge?