Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kritik am Pandemie-ManagementKaiser für mehr Abstimmung zwischen Bund und Ländern

Kärntners Landeshauptmann bezeichnet die Einführung der Corona-Ampel als "Versagen". Die Ampel hätte von Anfang an eine rechtliche Verankerung gebraucht.

Landeshauptmann Peter Kaiser © APA
 

Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) hat Kritik am Pandemie-Management der türkis-grünen Regierung geübt. Die Einführung der Corona-Ampel bezeichnete er im ORF-"Report" Dienstagabend wörtlich als "Versagen". Und er forderte eine intensivere Abstimmung zwischen Bund und Ländern. Ein Treffen alle drei Wochen sei zu wenig, so Kaiser. Der Landeschef kann sich zudem eine bundesweite Gastro-Registrierungspflicht vorstellen, wenn die Infektionszahlen weiter steigen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

sunny1981
7
7
Lesenswert?

Kaiser

Immer nur kritisieren und fordern das ist das größte Manko der Opposition.
Sie sollen einmal nachdenken denn jeder mündige Staatsbürger der sich selbst eine Meinung bildet wird von diesen Vorgehen Abstand halten.
Warum kann man nicht einmal sinnvoll miteinander reden und gemeinsam was zustande bringen.

Amadeus005
7
2
Lesenswert?

Ich bin nicht Opposition

Aber der Kurze hat das in voller Länge versemmelt, weil er einfach Medienpräsenz wollte und sich immer über jeden Minister und Landeshauptmann ins bessere Licht zu stellen.