Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Geld- und HaftstrafenDrei Schuldsprüche nach tödlicher Explosion in Glock-Werk

Drei hochranginge Glock-Mitarbeiter wurden wegen grob fahrlässiger Tötung zu Geldstrafen und bedingter Haft verurteilt. Bei einer Explosion im Ferlacher Werk wurde ein Mann getötet und ein weiterer schwer verletzt.

Der Unfall passierte im März 2019
Der Unfall passierte im März 2019 © APA/Eggenberger
 

Im Prozess um eine tödliche Gasexplosion in einem Glock-Werk in Ferlach ist am Donnerstag am Landesgericht Klagenfurt am vierten Prozesstag das Urteil gesprochen worden. Drei damals leitende Mitarbeiter wurden der grob fahrlässigen Tötung und fahrlässigen Körperverletzung schuldig gesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Alle drei Angeklagten hatten sich zuvor nicht schuldig bekannt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

struge1
2
8
Lesenswert?

Diese Strafen zahlt der Herr Glock

aus seiner Handkasse !!!! Zum Glück ist dieser Unfall nicht in Amerika passiert, Ironie off...

himmel17
3
24
Lesenswert?

Entschuldigungen wären angebracht

Hörts auf mit euren Berufungen. Quälts die Hinterbliebenen nicht weiter und zahlts sofort!