Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

170 FeuerwehreinsätzeExtremwetter hinterlässt in Kärnten eine Spur der Verwüstung

Mittwochnachmittag ging es los, von da an dauerten die Unwetter samt aufwändiger Aufräumarbeiten bis tief in die Nacht an. Auch am heutigen Donnerstag beschäftigen die Folgeschäden die Einsatzkräfte noch über viele Stunden.

© FF Kaning (2), Wetterlounge
 

Am Mittwoch hatte der Wetterbericht leider recht behalten und speziell Oberkärnten, Villach, Feldkirchen, St. Veit und Völkermarkt haben unter Starkregen, Hagel und Stürmen gelitten. Wie die Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ) auf APA-Anfrage mitteilte, wurden im gesamten Bundesland 170 Feuerwehreinsätze verzeichnet. Hunderte Feuerwehrleute waren bis tief in die Nacht auf, um den Wasser- und Schlammmassen Herr zu werden. Am heutigen Donnerstag gehen die Aufräumarbeiten weiter.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen