AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CoronavirusKärnten plant Datenschutzlockerung für Einsatzkräfte

Adressen von Infizierten sollen zum Schutz der Mitarbeiter an Feuerwehr und Rotes Kreuz gehen. Eine Anpassung auf Dauer der Coronakrise sei hierfür angedacht.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© Gina Sanders - stock.adobe.com (Erwin Wodicka)
 

Zum Schutz von Feuerwehrleuten und Rot-Kreuz-Mitarbeitern angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus plant das Land Kärnten eine Lockerung des Datenschutzes. Alle Details stünden noch nicht fest, es gehe aber darum, den Einsatzorganisationen Adressen von Infizierten zur Verfügung zu stellen, damit diese sich bei Einsätzen entsprechend schützen könnten, hieß es vom Landespressedienst.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.