AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Coronakrise„Müssen mit Ressourcen über die nächste Zeit kommen“

Wolfgang Schantl koordiniert die fünf Kabeg-Krankenhäuser in der Coronakrise. Er sprach im Livestream der Kleinen Zeitung über die derzeitige Situation in den Spitälern.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Wolfgang Schantl im Interview mit Uwe Sommersguter
Wolfgang Schantl im Interview mit Uwe Sommersguter © KLZ/Weichselbraun Helmuth
 

Wie viele Infizierte sind derzeit in Kärnten in stationärer Behandlung, und wie viele in intensivmedizinischer Behandlung?
WOLFGANG SCHANTL: Im Klinikum Klagenfurt haben wir stationär derzeit elf Patienten – auf einer eigenen Corona-Station, einer Normalstation. Sieben Fälle sind auf der Intensivstation in Betreuung, einer von diesen befindet sich auf einer Intermediate-Care-Station. Einen werden wir vielleicht heute auf eine Intermediate-Care-Station und in weiterer Folge auf eine Normalstation verlegen können. Seit Dienstag gibt es zwei Patienten im LKH Villach, die auf einer Normalstation sind und zwei Patienten im LKH Wolfsberg.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren