Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-Pandemie weltweitCorona-Neuinfektionen: WHO meldet Höchststand

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat innerhalb von 24 Stunden weltweit so viele neue Corona-Infektionen gemeldet wie nie zuvor.

Besorgnis um neuen Corona-Rekord
Besorgnis um neuen Corona-Rekord © (c) AFP (NHAC NGUYEN)
 

Die Zahl lag bei fast 300.000, wie die WHO am Samstagabend berichtete. Insgesamt sind damit seit Bekanntwerden des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 Ende vergangenen Jahres weltweit mehr als 21 Millionen Infektionen gemeldet worden. Die Dunkelziffer ist nach Einschätzung von Experten erheblich. In manchen Ländern werden viele, in anderen nur wenige Menschen auf das Virus getestet.

Die konkreten Zahlen, Stand Samstag 10.00 Uhr MESZ: 294.237 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden, seit Beginn des Ausbruchs insgesamt 21.026.758 Fälle. 755.786 Infizierte sind nach der WHO-Statistik weltweit gestorben.

Die John-Hopkins-University visualisiert auf ihrem Dashboard alle Corona-Falle weltweit. Foto © Screenshot John-Hopkins-University

Zum Dashboard für mehr Zahlen und Statistiken

Auch in Österreich ist die Zahl der Neuinfektionen zuletzt wieder stark gestiegen. Von Freitag auf Samstag stieg sie um einen neuen kritischen Höchstwert von über 300. Zuvor hatte sich Gesundheitsminister Anschober schon besorgt über das Knacken der 200er-Marke geäußert. Von gestern auf heute ging die Zahl wieder zurück. Das Dashboard des Gesundheitsministeriums verzeichnet 186 neue Fälle. Erfahrungsgemäß sind die Zahlen am Wochenende jedoch meist leicht niedriger, was mit Testungen und Auswertungen zusammen hängen dürfte.

Den vorherigen Rekord verzeichnete die WHO am 31. Juli mit etwas über 292.000 neu gemeldeten Fällen innerhalb von 24 Stunden. Nach absoluten Zahlen sind die bevölkerungsreichen Länder USA, Brasilien und Indien mit mehr als jeweils 100. 000 neuen Fällen innerhalb von sieben Tagen am stärksten betroffen.

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (50)
Kommentieren
Freeskier
11
30
Lesenswert?

Manche

haben anscheinend immer noch nicht verstanden, dass wir durch unsere Sorglosigkeit und Gewissenlosigkeit auch die Wirtschaft zu Grunde richten. Diese Menschen werden es erst kapiert haben wenn sie selbst von Arbeitslosigkeit betroffen sein werden. Aber macht ja nichts, dann lass' ma uns halt vom Staat helfen. Hauptsache Party können wir feiern.

DavidgegenGoliath
17
16
Lesenswert?

@Free

Ein Virus zerstört keine Wirtschaft, es sind Politiker die diese Entscheidung treffen!

lieschenmueller
8
8
Lesenswert?

Virus zerstört keine Wirtschaft

Wenn ein beachtlicher Teil der Mitarbeiter krank darniederliegt sehrwohl! Und da anscheinend es mit der Immunität nicht weit ist, immer wieder.

DavidgegenGoliath
11
5
Lesenswert?

@lieschen

Keine Mitarbeiter werden krank darniederliegen!

lieschenmueller
4
9
Lesenswert?

Keine Mitarbeiter

Bitte wenden Sie sich unbedingt an höhere Stellen, wenn Sie das beweisen können ......

DavidgegenGoliath
9
2
Lesenswert?

@lieschen

Das wissen die höheren Stellen selbst, das können sie mir glauben!

EhEgal
2
10
Lesenswert?

Verschwörungstheoretiker

erster Klasse! Ich hoffe der Aluhut sitzt fest😏😂

DavidgegenGoliath
8
1
Lesenswert?

@Eh

Wenn Fakten für sie eine Verschwörung sind, ist das ihr Problem!

Freeskier
5
13
Lesenswert?

@Free

So einfach kann man es sich auch machen. Nicht die Politiker, wir haben uns so zu verhalten, dass wir eine 2. Welle unter allen Umständen verhindern. Denn eine 2. Welle werden wir wirtschaftlich nicht überleben.

DavidgegenGoliath
15
5
Lesenswert?

@free

Es gibt keine 2. Welle, es hat noch nicht einmal die 1. Welle gegeben!
Die Regierung ist in Beweispflicht!
Nicht die Bevölkerung!

Freeskier
0
2
Lesenswert?

@Free

Haben Sie Beweise für Ihre abstrusen Behauptungen?

Freeskier
3
11
Lesenswert?

Was

es jedoch ganz sicher gibt sind Ignoranten!

DavidgegenGoliath
9
1
Lesenswert?

@Free

Auf Seiten der Regierung, da haben sie vollkommen Recht!

ernesto0815
27
25
Lesenswert?

Es sind

wegen Covid19 sind derzeit nur 84 Menschen im Spital und davon 19 Intensiv ,das ist ein historischer Tiefstand ist das nicht erfreulich ???
Positiv getestete werden immer wieder als "Erkrankt" angegeben um den mehrheitlichen sanften Verlauf der Infektion zu dramatisieren.


lombok
16
27
Lesenswert?

Katastrophenbilder ...

Wunderbar, wie man mittlerweile langweilig geworde Corona-Themen mit Katastrophenbildern verpackt, wo man den Anschein eines Atomangriffs vermittelt bekommt. Solange die Medien nicht beginnen, in der Berichterstattung kürzer zu treten und sich aufs Wesentliche konzentrieren, wird die Wirtschaft nicht mehr in Schwung kommen. Bitte etwas weniger Panik und mehr Objektivität!

erstdenkendannsprechen
15
11
Lesenswert?

ich kann ihre assoziationen nicht nachvollziehen.

"wo man den anschein eines atomangriffs vermittelt bekommt"
den "anschein eines atomangriffs" vermitteln stellen sie sich so vor?
solche grafiken gibt es wohl zu jedem thema: zur schweinepest, zum anbau von gerste, zum bevölkerungswachstum, zur bildungs- und schulentwicklung, zur medizinischen versorgung - aber ihre assoziation ist "der anschein eines atomangriffs"
es wundert mich nicht, dass menschen panik bekommen - wenn sie informationen so verarbeiten wie sie. krank.
ich bin froh, wenn ich informiert werde.

ernesto0815
5
13
Lesenswert?

Wir werden

seit März täglich rund um die Uhr von allen Medien "INFORMIERT"
gibt es weniger positiv getestete sind Erfahrungsgemäß die Zahlen am Wochenende meist leicht niedriger, was mit Testungen und Auswertungen zusammen hängen dürfte.
Steigen die Zahlen der Positiv getesteten wobei davon fast keiner Erkrankt ist wird gibt es wieder Schlagzahlen obwohl sich täglich immer weniger in den Spitälern befinden .
Das Spiel mit den Statistiken und die INFORMATIONSPOLITIK ist schon uralt aber noch immer bewährt.

erstdenkendannsprechen
6
6
Lesenswert?

was sie mit der information machen,

ist ihre sache.
aber wer dabei in panik verfällt, der hat ein problem.
natürlich schwanken die zahlen, ich glaube auch, dass die gründe, die sie da vermuten, genau richtig sind.
und ja: es sind viele junge menschen erkrankt, die einen milden verlauf haben, die die krankheit wenig beeinträchtigt.
aber es ist auch so, dass eben - wenn sich viele infizieren und gsd leicht erkranken - sich in der folge noch mehr infizieren. so läuft das bei viren. deswegen überraschen mich auch die who-zahlen keineswegs, die die schlagzeile auslösten: wenn jeder infizierte einen anderen ansteckt, verdoppelt sich die zahl halt. wenn sich 100 verdoppelt - kein problem. wenn sich 150.000 verdoppelt, sinds halt 300.000. und das sind nur die, die positiv getestet werden - es sind viel mehr. was gut oder schlecht sein kann - je nachdem, wie viele tote es gibt. und in den nächsten wochen werden die täglich neuinfizierten natürlich noch mehr steigen. das geht gar nicht anders (ich meine jetzt international).
die kh-zahlen schleppen übrigens ein bisschen nach. hoffen wir, dass ich mich da täusche.

lombok
3
8
Lesenswert?

@erstdenken......

Obiges Foto anschauen und dann sollten Sie vielleicht wissen, was wir meinen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

erstdenkendannsprechen
5
2
Lesenswert?

habe ich -

und habe auch gesagt, was ich dazu meine.
panikmache? sieht anders aus. und es gibt sie zu beiden extremen. (zb. alle werden sich umbringen und die wirtschaft wird den bach runter gehen! wir werden alle verhungern! wir werden alle covid bekommen!)

plolin
6
11
Lesenswert?

Lombok

Du sagst es !

ichbindermeinung
5
19
Lesenswert?

der Vorbildfunktion wegen....

zum besseren Verständnis für die Bürger und wegen der Vorbildfunktion sollten alle ca. 47.000 österr. Politiker auf EU-/Bd-/Ld-/Gmd.ebene periodisch laufend covid und covidantikörper getestet werden, weil man dadurch gute Daten aus ganz Ö bis in die hintersten Winkel erhält, zumal ein Politiker im Regelfalle viele persönliche Kontakte unterhält. Das wäre ein weltweites Vorzeigeprojekt u. zur Nachahmung empfohlen

erstdenkendannsprechen
4
3
Lesenswert?

damit wären testkapazitäten gebunden.

denn in kranken-/pflegeanstalten, schulen, kommunen würde so weniger getestet werden.
antikörper könnte man gut testen beim blutspenden: geht in einem aufwasch und blutspendetermine finden in jeder gemeinde statt. wurde eh einmal angeregt - schon im frühjahr. was wurde draus?

UHBP
6
10
Lesenswert?

@ich...

Gerade Politiker sollten sich an die Regelungen - Babyelefantenabstand wenn möglich, etc - halten und dann ist das Ansteckungsrisiko relativ gering. Tests also mehr oder weniger hinausgeschmissenes Geld. Da wäre ein regelmäßiges Testen von Gesundheits- u. Pflegepersonal wesentlich sinnvoller, meiner Meinung nach.

scionescio
29
27
Lesenswert?

„ Erfahrungsgemäß sind die Zahlen am Wochenende jedoch meist leicht niedriger, was mit Testungen und Auswertungen zusammen hängen dürfte.“

Vor der Reisewarnung in Kroatien sind schnell einmal 12.000 Tests gemacht worden, damit man mit dem Anstieg auf 300 die Bevölkerung zum Urlaubmachen im eigenen Land zwingen kann. Dann wurden nur mehr 6000 getestet und schon gehen die Neuinfektionen wie von Zauberhand wieder zurück - da wird doch wohl kein Zusammenhang zwischen der absoluten Anzahl der Tests und der gefundenen Anzahl an Infizierten bestehen? (Für Bambi, Samro & Konsorten: das war eine rethorische Frage - mittlerweile bin ich mir sicher, dass ihr nicht in der Lage seit, einfache Zusammenhänge zu begreifen und es ist nicht notwendig, mit eurem üblichen Schwachsinn von diesem Fakt abzulenken...)
Obwohl die in Wahrheit einzig relevante Anzahl von Hospitalisierten und Toten mehr oder weniger konstant ist, lassen sich die Hysteriker vom Schlag Samro, Bambi & Konsorten immer noch von den 59 Medienberatern des Kanzlerdarstellers verarschen. In Wien wurde in der Messe das Corona Notkrankenhaus, dass nie gebraucht wurde, mittlerweile wieder abgebaut, weil von einer Pandemie weit und breit keine Spur ist - eigentlich müsste es ja auch für Wien eine Reisewarnung geben ... und unsere Hoteliers lassen erst gar nicht testen (wo sind die 65.000 Tests?), damit ihr Geschäft nicht gestört wird ... da lenkt man lieber mit einer Reisewarnung für Kroatien von den überfüllten Bädern in Österreich ab ...

kersc127
0
0
Lesenswert?

Interesant wäre?

Für mich stellt sich auch die Frage, wie viele sind schon mit Corona nach Kroatien gefahren?
Warum testet man nicht auch bei der Ausreise?
Sind die PCR Tests eigentlich geeignet, wenn sie lt. Virenexperten der Uni Bonn zu 2/3 Falsch sind?

 
Kommentare 1-26 von 50