Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erstmaliger RückgangUm 200.000 Personen weniger in Kurzarbeit als Ende Mai

Erstmaliger Rückgang der Kurzarbeitszahlen seit Beginn der Coronakrise - Arbeitslosenzahlen gegenüber Vorwoche um 18.000 gesunken, aber um 160.000 mehr als im Vorjahr.

Sujetfotos AMS Arbeitsmarktservice Klagenfurt Mai 2020
© Markus Traussnig
 

Die Kurzarbeitszahlen sind gegenüber Ende Mai um 200.000 auf 1,161 Millionen Betroffene gesunken. Der Rückgang sei darauf zurückführen, dass viele Betriebe die Kurzarbeit nicht verlängert haben, sagte Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Wien. Dies ist der erste Rückgang der Kurzarbeitszahlen seit Beginn der Coronakrise.

Die Auszahlung der Corona-Kurzarbeitsgelder nimmt weiter Fahrt auf. Mit Stand heute wurden laut Arbeitsministerium 140.000 Abrechnungen in Höhe von rund 1,5 Mrd. Euro bearbeitet und an über 80.000 Betriebe wurde Kurzarbeitsgeld ausbezahlt. Derzeit werde täglich ein dreistelliger Millionenbetrag überwiesen. Die türkis-grüne Regierung hat für die Kurzarbeit bis zu 12 Mrd. Euro budgetiert.

Um 200.000 Personen weniger in Kurzarbeit als Ende Mai

Die Wiedereröffnung der Hotellerie Ende Mai nach zwei Monaten Corona-Sperre lässt die Arbeitslosenzahlen deutlich sinken. Die Zahl der Arbeitslosen und Schulungsteilnehmer ist im Vergleich zur Vorwoche um 18.000 auf 492.616 gesunken. Den stärksten Rückgang gab es im Bereich Beherbergung und Gastronomie, wo 6000 Arbeitslose im Vergleich zur Vorwoche wieder einen Job fanden.

Der Arbeitsmarkt aktuell Foto © KK/APA

Die Coronakrise hat die Arbeitslosenzahlen auf einen historischen Höchststand schnellen lassen. Derzeit sind noch um 160.000 Personen mehr arbeitslos als im Vorjahr.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Natur56
8
8
Lesenswert?

wieder übermütig

Herr Leichtfried da kämpfen rund 500.000 Unternehmer in Österreich ums Überleben, die haben keine Mindestsicherung und die kriegen teilweise nichts vom Staat, ev. 500€ und Sie fordern ernsthaft eine Anhebung des Arbeitslosengeldes. Sie sollten sich schämen und Herr Anschober gleich mit. Unternehmern die vielen einen Arbeitsplatz geben und das unternehmerische Risiko übernehmen, die jetzt oft nicht wissen wie sie sich versorgen sollten stehen vor dem Ruin, und Sie machen sich ernsthaft Gedanken wie Sie uns alle noch mehr schröpfen können.Wem bitte verdanken wir das alles? Ja den Roten die nur alles für die Arbeiter und Angestellten wollen und uns Unternehmer als Steuerhinterzieher und Millionäre abstempeln.Wer soll das bezahlen? Unsere K i n d e r, dass ist was die SPÖ kann, fordern zu Lasten unserer Kinder.

ferdinand22
1
1
Lesenswert?

Die Story

dass die Roten nur Schulden machen geht immer noch. Wird nur schwierig angesichts der größten Staatshilfen und Schuldenladt von neuen 50 Milliarden € in 2 Wochen der Schwarzen Regierung unter BK Kurz.
Davon werden wir nich lange reden.
Und es werden noch viele Milliarden Schulden folgen, weil aktuell lieber Kurzarbeit (also staatliche Stütze) als Umsatz bei tausenden Unternehmen.

Natur56
0
1
Lesenswert?

traurig

ferdinand22 sie haben wohl keine Ahnung. Was ist den passiert seit der Ära Kreisky. Das Geld wurde mit beiden Händen ausgegeben, keine Pensionsreform, kein vernünftiges Bildungssystem, Beamte ohne Ende, Vorschriften ohne Ende.

ernesto0815
4
6
Lesenswert?

Wenn für AUA & Co

Wieder Genügend Geld aus dem „KOSTE ES WAS ES WOLLE „BÖRSERL vorhanden ist
Kann man auch etwas Geld in die Hand nehmen für die Arbeitslosen die für ihr Schicksal nichts dafür können .
Und wer kann bestimmt sagen das es bei den angekündigten Hilfsgeldern auf die Unternehmen händeringend warten
auch die Nullen stimmen den Unterschied von 100.000 einer Million oder einer Milliarde kennt unser Herr Blümel ja nicht 😃
Bei den Kurz Statements erinnere ich mich an den genauso unfähigen Spindelegger der immer zurückgerudert ist und dann von Lippenbekenntnisse faselte 🤥🤥🤥

Natur56
4
5
Lesenswert?

ganz einfach wir gehen auf die Straße........

die rund 500.000 KMUs und EPUs werden ihre Geschäfte schließen, die Angestellten entlassen und Sozialhilfeempfänger. Das ist noch immer mehr als aktuell ausgezahlt wird. Lieber Ernesto hast wohl keine Ahnung was sich da abspielt aber vielleicht Einmals ServusTV am Sonntag am Abend einschalten das wird alles genau gebracht. Unternehmer brauchen wir lt. Roten eh nicht, sind eh nur Steueerhinterzieher und Schmarozer, gehören eh weg. Fragt sich nur wo dann die Arbeitsstellen sind?????

ernesto0815
3
4
Lesenswert?

Was hat uns diese Regierung beschert?

Wegen der Änderung des Epidemiegesetzes in letzter Minute werden die Unternehmer nicht entschädigt.
Bravo Türkis/Grün

ernesto0815
5
3
Lesenswert?

Mein lieber Herr Natur56

Es scheint als ob Sie nicht Objektiv denken können und bei ihren Schubladen Denken nur unter teilen Rot ist schlecht Blau ist ... ?? Grün ist ...??? Türkis ist ..,??? Ich sehe das etwas differenzierter wenn ich mir das ganze Schauspiel der vergangenen Wochen ansehe gibt es nicht einige gute und einige schlechte Entscheidungen sonder nur eine überforderte unfähige Regierung die sich nur selbst beweihräuchert um die Unfähigkeit zu retuschieren Aber das würde ich genauso beurteilen wenn Rot Blau Grün Neos oder sonst wer am Ruder ist mir ist die Farbe egal was zählt ist das Ergebnis 🧐 darum bin ich ein sehr kritischer Wechselwähler

Natur56
1
1
Lesenswert?

Jahrelange Misswirtschaft

Und übersozial ! überzogenen Forderungen und Schuldenmachen zu Lasten unserer Kinder das können sie die Roten. alles frei alles gratis, mehr Gehalt mehr Arbeitslose damit überhaupt keiner mehr arbeiten will, Steuern anheben und Vermögenssteuer und Erbschaftssteuer und und und....... also mal nachdenken. Und über die Gewerkschaft der Lehrer brauchen wir gar nicht reden. Die WKÖ auch für A + F.