Ab heute Bitcoin wird offizielle Währung: Die Finanzwelt blickt auf El Salvador

Das kleine El Salvador macht als erstes Land der Welt den Bitcoin zur offiziellen Währung. Notenbanker, Finanzjongleure, Wissenschaftler und Regierungen schauen genau nach Zentralamerika.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AFP (MARVIN RECINOS)
 

Ende August wurde wohl auch dem letzten Salvadorianer klar, wie ernst es Präsident Nayib Bukele mit dem Vorhaben ist, den Bitcoin als offizielle  Währung zu implementieren. In ganz El Salvador ließ die Regierung 200 Geldautomaten aufstellen, an denen ab dem heutigen Dienstag an die Landeswährung US-Dollar gegen die Kryptowährung getauscht werden kann. Dann soll die Bevölkerung an Tankstellen und in Supermärkten mit dem virtuellen Geld zahlen. Auch die Steuern sollen so entrichtet werden können. Gerade erst beschloss das Parlament einen staatlichen Treuhandfonds über 150 Millionen US-Dollar, um das Währungsrisiko abzusichern.

Kommentare (1)
Markus5
3
2
Lesenswert?

Neuer Wahlschlager für Österreich

Ich bin neugierig, wann sich in Österreich eine der sogenannten
fortschrittlichen Parteien der Einführung von Bitcoin auch in
Österreich auf ihre Agenda heftet. Das wäre doch ein zugkräftiger
Wahlschlager oder zumindest ein zugkräftiges Ablenkungsthema
von den w i r k l i c h anstehenden Problemen !!!!