Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Geltende Regeln2 Stunden Pendeln, kein Berufsschutz: Welche Jobs Arbeitslose annehmen müssen

Schon jetzt gelten strenge Regelungen für Arbeitslose: Bis zu zwei Stunden Wegzeiten pro Tag sind zumutbar, der Berufsschutz wurde aufgeweicht. Wer zumutbare Arbeit ablehnt, wird sanktioniert. Dennoch will der ÖVP-Wirtschaftsbund die Bestimmungen verschärfen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONAVIRUS: ARBEITSLOSIGKEIT
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Eine regelmäßig rotierende Forderung beschäftigt dieser Tage wieder einmal die heimische Innenpolitik. Mit besonderer Dringlichkeit angereichert vom ÖVP-Wirtschaftsbund. Dieser nimmt die aktuelle Lage am Arbeitsmarkt zum Anlass, die Verschärfung von Zumutbarkeitsregelungen zu fordern. Konkret: Bei Langzeitarbeitslosigkeit soll es künftig möglich werden, Personen im ganzen Land zu vermitteln.

Kommentare (2)
Kommentieren
Luxi100761
0
0
Lesenswert?

Arbeiten zumutbar.

Wie sieht das bei unseren Facharbeitern aus???

petera
2
18
Lesenswert?

Ich bewerbe mich bei der ÖVP

als Leistungsträger a la Schmid & Co.
Muss dann zwar viel chatten und D... Pics schicken, sollte aber für €600.000 im Jahr zumutbar sein.

Wenn das nix wird, dann vielleicht als Finanzminister. Ich bin auch schlecht im Rechnen und Laptop hab ich nur einen mit meiner Frau, die aber gut darauf aufpasst.

Und wenn das auch nichts wird, dann zumindest als einfacher Funktionär in der Wirtschaftskammer. Ich liebe Golf und auch meine Kinder sollen eine gute Ausbildung abseits des Pöbel bekommen. Ich habe gehört, da gibt es tolle Sozialleistungen für brave Mitarbeiter.

Ich habe daher keine Angst vor der Arbeitslosigkeit - da ich die richtigen Freunde habe.