Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CommerzialbankPuchers Paukenschlag: Politiker und Prüfer bekamen ihr Fett ab

Martin Puchers Antworten im Untersuchungsausschuss Commerzialbank hatten es in sich. Es würde überraschen, wenn sie nicht zu weiteren politischen Konsequenzen führen.

© KK
 

Der erste öffentliche Auftritt von Martin Pucher seit Juli 2020, als seine Commerzialbank Mattersburg von der Behörde geschlossen wurde, geriet wider Erwarten zum Paukenschlag. Zwar darf man sich von der Zentralfigur eines Skandals, in dem zig Millionen an Geldern nach Belieben erfunden wurden, Substanzielles erwarten. Andererseits hat man als Beobachter des burgenländischen U-Ausschusses die Erwartungen schon heruntergeschraubt. Er arbeitet seit vorigem Herbst, kreist dabei aber vornehmlich um sich selbst.

Kommentare (2)
Kommentieren
peso
0
7
Lesenswert?

Gratuliere, sehr schnell überlauert 🤣

Wenn irgendjemand jemals geglaubt hat, dass in dieser Sache keine Schmiergelder, oder nennen wir es Verblendungsgelder, geflossen sind, dann ist er entweder erst unter 10 Jahren oder Naivitätsweltmeister oder schon in ärztlicher Behandlung wegen Verdummung

future4you
0
55
Lesenswert?

Alarmglocken

Spätestens seit dem Hypo-Debakel hätte in allen Chefetagen der für die Bankenprüfung zuständigen Stellen die Alarmglocken schrillen müssen.
Wie hochnotpeinlich muss dass denn sein, wenn es einem Gauner einer Regionalbank gelingt unzählige angebliche Kapazunder (offensichtlich nur bei der Gage) jahrelang hinters Licht zu führen.
Doch die waren wohl zu weich gebettet, um aus ihrem Dornröschenschlaf aufzuwachen,
Wenn es nur ein Fünkchen Verantwortungsgefühl gäbe, müßten diese Leute den Hut ziehen und gehen oder sie gehören gefeuert!