Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aktie seit 1.1. um 60 Prozent im Plus Wie Amazon zu einem der größten Krisengewinner wurde

Seit März hat Amazon 175.000 zusätzliche Jobs geschaffen – per verlängerter Rückgabefrist will der Konzerngigant den Druck auf den Offline-Handel noch einmal erhöhen.

Amazon-Boss Jeff Bezos
Amazon-Boss Jeff Bezos © AP
 

Während viele Branchen und Unternehmen nach wie vor an den Folgen von "Lockdowns" knabbern, verhält es sich bei Online-Handels-Riese Amazon genau umgekehrt: Brach der Aktien-Kurs zwar zu Beginn der Corona-Krise im Gleichklang mit so gut wie allen anderen Titeln ein, steigen die Papiere seit Mitte März überproportional stark an. In Summe steht damit ein Plus von rund 60 Prozent – gerechnet von Jahresbeginn bis Anfang Oktober. Zwischenzeitlich lag das Plus sogar bei knapp 90 Prozent. 

Kommentare (1)

Kommentieren
duerni
0
8
Lesenswert?

Clever sein ist nicht verboten - was jedoch Amazone nun vorhat, .........

wird den gesamten Onlinehandel aufmischen.
Fakt ist, dass der Konsumgüter-, Medikamenten-, Haushaltsgeräte-, Bekleidungshandel usw. OHNE Onlinesparte nicht überleben wird.
Innenstädte werden zur "toten Zone", denn vom Geschäft der "Laufkundschaft" kann kein Laden überleben.
In der "City" wird gegessen und getrunken und - in "exclusive Shops", Juwelieren, und dergleichen, shopping gemacht.
Es bleibt zu hoffen, dass unsere überforderten Politiker/innen endlich schaffen, dass
Amazone BEI UNS STEUERN ZAHLT WIE WIR ALLE!
.... und McDonalds und ...Burgerking ... und Starbucks ...