Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AnalyseCommerzialbank: Das Totalversagen der Bankenprüfer

Die Aufarbeitung der Commerzialbank steht erst am Beginn. Offensichtlich ist schon jetzt: Ein kleines Institut hat jahrelang alle Prüfebenen gefoppt.

MATTERSBURG-BANK - AUSZAHLUNGEN DURCH EINLAGENSICHERUNG LAUFEN AN
Am Mittwoch starteten die Auszahlungen der Einlagensicherung © APA/THERESA PUCHEGGER
 

"So einen Skandal hat es noch nie gegeben“, sagen Eingeweihte darüber, was seit einer Woche aus der Commerzialbank Mattersburg an die Öffentlichkeit kommt. So klein die Bank gewesen sein mag, so groß ist die Wirkung der kriminellen Energie, die dort herrschte. Die Hälfte der Bilanzsumme von 795 Millionen Euro (2018) war schlicht erfunden, mehr als 400 Millionen an Guthaben bei anderen Banken ein Produkt von Fantasie und Fake.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

langsamdenker
0
0
Lesenswert?

Wenn dieser Aufsichtsrat wirklich so zusammengesetzt war

dann muss man das Versagen den Prüfern ziemlich exklusiv zuweisen.
Dachdecker und Landwirte sind ehrenwerte Berufe, aber halt keine Fachleute in der Finanz- oder Wirtschaftsprüfung. Dass solche Leute auf einen geschickten Blender hereinfallen ist kein Wunder. Aber wenn die (selbsternannten?) Profis darauf reinfallen, dann müssen alle Alarmglocken schrillen. Ich will im Moment gar nicht wissen, wieviele Mattersburgs es gibt in Österreich.

joe1406
0
6
Lesenswert?

Wenn jetzt die Prüfer

alle Saldenbestätigungen selbst einholen, kann so etwas nie mehr passieren! Ironie aus. Jede Bilanz hat Spielraum - da sgilta uch für Firmen. Die Grenze zum Betrug ist fließend. Wenn Prüfer so agieren kann ich mir vorstellen was die Stresstests der Banken wert sind.

Armergehtum
0
14
Lesenswert?

Vor lauter Kontrollmechanismen und unzähligen Prüf und Überwachungsorganen kennen die sich scheinbar selbst nicht mehr aus.

Diese ganzen Kontrollorgane (Vorstände, Nationalbank, FMA, Wirtschaftsprüfer...) hebeln sich selbst scheinbar immer wieder aus. Vor lauter Gesetzen und Änderungen und Neuerungen, was hauptsächlich der Postenbeschaffung dient, kennt sich scheinbar dann keiner mehr aus.
Hauptsache wir Steuerzahler brennen die Wäsch weg.

07ran
0
10
Lesenswert?

Es scheint

Blender und Netzwerker regieren die Welt.

Alte Menschen werden vor Schwindel und Betrug gewarnt und oft nicht verstanden, wenn sie trotzdem hereinfallen.

Dieser Skandal muss wohl klein gehalten werden, um Politik und Wirtschaft nicht dumm aussehen zu lassen.

Es gilt, wie immer, die Unschuldsvermutung...denn ich erhalte bei einer Anklage nur einen Verfahrenshelfer, während Schwindel und Betrug die Topjuristen beschäftigen.

Mezgolits
0
1
Lesenswert?

"So einen Skandal hat es noch nie gegeben", ...

Vielen Dank - ich meine: Die nächsten Skandale werden bald folgen. E. M.

shaba88
0
7
Lesenswert?

Kommentar

Na ja, wenn ich mir die TPA in Klagenfurt anschaue..

beneathome
1
20
Lesenswert?

Spitze des Eisberges

Im Sumpf der östlichen Bürokratie kann man schöne Kartenhäuser bauen. Und wahrscheinlich wird der Fall eher politisch als sachlich abgearbeitet werden, damit die überaus gut bezahlten Kontrollbeamten keine Schramme abbekommen. Das wird man schon wieder richten. Also bleibt dieser Fall vielleicht doch eine altbewährte Geschäftsidee für skrupellose.

georgXV
0
5
Lesenswert?

???

welche politische(n) Partei(en) stecken wieder hinter der Commerzialbank ?
Welche politische(n) Parteie(en) haben sich im Dunstkreis der Commerzialbank und Martin Puchers "gesonnt" ?

haumioh
0
6
Lesenswert?

Unternehmen ließen sich blenden

ja das kann schnell gehen - wenn man eine Dauer Vip Karte in Gold jährlich bekommt und bei den eigenen Weihnachtsfeiern eine Spende von der Bank bekommt dann kann man leicht etwas übersehen

VH7F
0
41
Lesenswert?

4 Augen-Prinzip? Fehlanzeige.

Innenrevision? Fehlanzeige. Whistleblower? Fehlanzeige. Aufsichtsrat? Fehlanzeige. TPA? Fehlanzeige. Statistische Anomalien durch OeNB aufzeigen? Fehlanzeige. Mitdenken von Anlegern? Fehlanzeige...

checker43
0
30
Lesenswert?

Österreich halt

Alle Vorschriften werden nur zum Schein eingehalten. Und alle sind glücklich dabei.