Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach RettungspaketIn Kärnten wächst die Sorge vor AUA-Abflug aus Klagenfurt

AUA-Rettung bringt Aus für Strecke Salzburg–Wien. In Südösterreich warnt man vor fehlender Anbindung an internationales Streckennetz.

AUA Vorstand Andreas Otto Flughafen Klagenfurt April 2015
© Markus Traussnig
 

Auf teils heftige Kritik stößt das 450 Millionen Euro schwere staatliche Rettungspaket für die AUA. Auch am Flughafen Salzburg, der nach 60 Jahren nicht mehr Teil des Streckennetzes der Austrian Airlines sein wird. In der Mozartstadt regt sich jedenfalls der Widerstand gegen die geplante Einstellung der AUA-Verbindung nach Wien.

Kommentare (11)
Kommentieren
Laser19
3
2
Lesenswert?

Unserem Finanzminister war schon die Erstellung eines Budgets zu mühsam

wie soll man dann ein ordentliches Verhandlungsergebnis gegen einen Profi wie Spohr erwarten?

CuiBono
5
7
Lesenswert?

Sag ich doch schon länger

Der Gaul KLU ist schon seit Jahren tot und stinkt vor sich hin.
Da hilft die ganze Kosmetik nix.
Es gab und gibt halt leider zu viele, die mir nicht glauben.

Und so wird weiter unser Steuergeld verbrannt. Von Leuten mit Null Verantwortlichkeit, d.h. nicht zu belangen und auch nicht der Spur von Verantwortungsgefühl dem Bürger und Zahler gegenüber.

Ich empfehle allen die glauben und behaupten, dass dieser AP "unverzichtbar" und "lebensfähig" ist, in adäquater Menge Bausteine, also Kapitalanteile zu kaufen und damit als Eigentümer aufzutreten. Mit der Lukrierung eventueller Gewinne ist dann aber auch die Übernahme von Negativergebnissen verbunden.

Schluss mit der Privatisierung von Gewinnen und der Sozialisierung von Verlusten.
Ich denke, die Bürger und Steuerzahler Kärntens haben keine Lust mehr weiterhin ungefragt der Brennstein für Alles und Jedes zu sein.

Hausberger
1
10
Lesenswert?

Pistensanierung?!!

Wieviel Geld haben Land und Stadt vor kurzem in die Sanierung gesteckt? War wohl eine Entscheidung mit Weitblick (bis zu den Karawanken, oder darüber hinaus??)!

Avro
1
6
Lesenswert?

Frankfurt

Auf die AUA kann man sich nicht verlassen!
Der Flughafen wird einen alternativen Partner brauchen und am Besten Frankfurt als main Hub anfliegen. Idealerweise sollte man sich noch eine Konkurrenz-Allianz angeln und vielleicht Paris/Amsterdam/London anfliegen. Ein wenig Wunschdenken aber nur so wird sich der Flughafen erhalten können.

VH7F
3
7
Lesenswert?

Gott sei Dank ist Laibach eine Hauptstadt,

Die werden immer eine Anbindung haben, in 45 Minuten ist man da. Halt nicht mit der öbb.

fans61
2
10
Lesenswert?

Kärnten is to small for the AUA

Hauptsache, die Millionäre können uns ab- und anfliegen ;-)

VH7F
3
10
Lesenswert?

Kann der Orasch dann alles zubauen

Wie gedacht?

fans61
1
10
Lesenswert?

nicht wie "gedacht" sondern

wie geplant, vermutlich.

shaba88
11
9
Lesenswert?

kommentar

Die AUA soll abfliegen, der unverlässliche Flugplan ist sowieso ein Ärgernis und der Flughafen zusperren, bei den vielen Flughäfen in der Nähe gehört das traurige Kapitel endlich abgeschlossen. Glock und Horton können ja auf ihren Dachterrasse landen....

Amadeus005
2
15
Lesenswert?

VIE Flug benötigt niemand

Bitte stattdessen FRA, oder eventuell MUC.
Weil Politiker (und das sind viel), die nach VIE fliegen, gibt es ja ab sofort nicht mehr. Der Rest der Passagiere benötigt nur einen guten Hub. Da ist halt VIE nicht so gut. Also wie alle anderen Bundesländer Flughäfen bitte FRA. - Ein Lufthansa Hub wie besprochen. Wer benötigt da VIE?

vitriol74
2
17
Lesenswert?

VIE wird überbewertet,

da geb ich Ihnen Recht. 600.000.000 Steuergeld für ein Deutsches Unternehmen damit dieses weiterhin Wien anfliegt 🤬. Der Rest von Österreich wird abgeschnitten. So setzt man Steuermittel zum Wohle von Wien ein. Eine Anbindung nach MUC oder FRA wäre für Kärnten wichtiger.