AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Pläne der neuen RegierungWohnen: Maklerprovision für Mieter soll wegfallen

Die türkis-grüne Bundesregierung stellt in ihrem Programm ein neues Mietrecht in Aussicht. Die Maklerprovision für Mieter soll wegfallen und künftig nach dem Bestellerprinzip gestaltet werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© APA/Georg Hochmuth
 

Das türkis-grüne Regierungsprogramm hält im Bereich von Immobilien und Wohnen eine Änderungenbereit. So soll die Maklerprovision für Mieter  wegfallen und künftig nach dem Bestellerprinzip gestaltet werden. Das Thema hat eine durchaus turbulente Vorgeschichte: Denn die ÖVP hatte im Wahlkampf ihre Position geändert und erklärt, dass die Maklerprovision künftig de facto nur mehr vom Vermieter bezahlt werden solle. Ein solches "Bestellerprinzip", also dass das Honorar derjenige zahlt, der die Leistung auch bestellt, gibt es unter anderem in Deutschland. Derzeit dürfen Immobilienmakler in Österreich Mietern bis zu zwei Monatsmieten als Provision verrechnen

Kommentare (3)

Kommentieren
Sam125
0
0
Lesenswert?

Maklerprovision müssen Vermieter zahlen!

Jetzt werden die Makler auf die Barrikaden steigen, den wenn der Vermieter zahlen muss, wird es sich der Vermieter zweimal überlegen, ob er sein zu vermietendes Objekt überhaupt einem Makler übergibt, oder nicht gleich selbst über "Will haben " und dergleichen, neue Mieter sucht!

Antworten
onyx
0
1
Lesenswert?

Gut und Fair

Bin auch gespannt wann es endlich ein einheitliches Mietrecht geben wird. Das derzeitige Mietrechtsgesetz (MRG) ist schließlich nicht für alle vermieteten Wohnungen zur Gänze anwendbar.
Und ganz allgemein ist das hiesige Mietrecht durch zahlreiche Ausnahmen und Sonderfälle verwirrrend und wenig praktikabel.

Antworten
Bravo55555
1
3
Lesenswert?

👍

Sehr gut!

Antworten