Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

250 Arbeitsplätze in GefahrProtestaktion gegen Secop-Absiedlung in Fürstenfeld

Ein Protestmarsch gegen die Absiedelung der Produktion bei Secop in Fürstenfeld wird Dienstagnachmittag durch die Stadt ziehen. Auch Landesregierungsmitglieder haben sich als Unterstützer angesagt. Landesrätin kündigt Wirtschaftshilfe für Region an.

Gespräch mit Johannes Hahn
Betriebsratsvorsitzender Gerald Weber mit Bürgermeister Franz Jost, EU-Kommissar Johannes Hahn, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl © Land Steiermark/Streibl
 

Um ein Zeichen gegen die trotz aller EU-Auflagen angekündigte Absiedlung von großen Teilen des Fürstenfelder Secop-Werks und den Verlust von rund 250 Arbeitsplätzen zu setzen, findet am Dienstag in Fürstenfeld ein Protestmarsch vom Werk durch die Stadt zum Rathaus statt. Auch Mitglieder der Landesregierung sind als Teilnehmer angekündigt. Die Demonstration beginnt um 13 Uhr beim Werk.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren