AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Lokalaugenschein in FürstenfeldStellenabbau bei Secop: "Du bist nur eine Nummer, scheißegal"

Der Tag danach: Dienstagmittag erfuhren die Mitarbeiter des Secop-Kühlkompressorenwerks in Fürstenfeld, dass 250 Stellen abgebaut werden sollen. Mittwochfrüh treffen wir auf enttäuschte und niedergeschlagene Mitarbeiter.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Betroffenheit bei den Mitarbeitern im Fürstenfelder Secop-Werk © Jonas Pregartner
 

Der Morgennebel liegt an diesem Mittwochmorgen dicht über dem Secop-Betriebsgelände in Fürstenfeld. Bleiern schwer drückt seit Dienstag eine Hiobsbotschaft auf die Stimmung der 380 Mitarbeiter im Kühlkompressoren-Werk. Bis Mitte 2020 sollen zumindest 250 Stellen gestrichen, die Mitarbeiter also gekündigt werden.

Kommentare (8)

Kommentieren
UHBP
7
2
Lesenswert?

"Du bist nur eine Nummer, scheißegal"

Ja, so ist es halt, wenn man sich den Turbokapitalisten und deren Handlangern an den Hals wirft. Und wenn man das Wahlergebnis im Bezirk anschaut, brauchen die Leute nicht jammern, die sind großteils dafür.
50% ÖVP
22% FPÖ
5% NEOS
Nicht denken aber jammern, eine urösterreichische Eigenschaft

Antworten
AIRAM123
0
0
Lesenswert?

Hinterher wollen’s davon nichts wissen

...

Antworten
SoundofThunder
11
3
Lesenswert?

🤔

Geht‘s doch zur IV oder der WK! Die helfen euch sicher.

Antworten
AIRAM123
15
12
Lesenswert?

Im blau schwarzen Loch Fürstenfeld

... sollte blau schwarz für die Mitarbeiter eintreten die da jetzt jammern und nicht die SPÖ. Die wähle dort auch keiner. Aber Schickhofer ist der erste der sich schert. Irgendwie lustig

Antworten
jaenner61
3
6
Lesenswert?

frage: schickhofer „schert“ sich lau deiner aussage...

was hat schickhofer außer große sprüche geschwungen bis jetzt getan?

Antworten
Balrog206
1
4
Lesenswert?

Und

Was soll Schütze oder Schickhofer für die AN positiv erreichen ? Die versprechen Förderungen und dann sperren die eben 1 Jahr später zu !

Antworten
JL55
0
10
Lesenswert?

...falls die Arbeiterinnen in der Gewerkschaft vertreten

sind, dann sollte sich schon diese Organisation als Ganzes angesprochen fühlen...
Internationale Konzerne fokussieren sich (fast) ausschließlich auf Gewinnmaximierung! Andererseits ist diese Industriesparte schon länger angeschlagen und da verstehe ich nicht ganz warum sich die Politik nicht schon früher um einen österr. Konzernableger für Fürstenfeld bemüht (hat)...Aber vielleicht passiert's ja noch...

Antworten
walter1955
10
4
Lesenswert?

ja

vor der wahl

Antworten