Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GrazBeinhart, bitter, existenzgefährdend: Das sagt der Handel zum zweiten Lockdown

Zu Beginn der umsatzstärksten Zeit im Jahr müssen Innenstadtgeschäfte und Shoppingcenter jetzt zusperren. Erste Reaktionen.

Martin Wäg, Vorstand von Kastner & Öhler
Martin Wäg, Vorstand von Kastner & Öhler © Juergen Fuchs
 

Die ganze Woche über verdichteten sich die Anzeichen dafür, nun ist es fix: Ein zweites Mal muss ein Großteil der Geschäfte seine Tore schließen. Nur Supermärkte, Drogerien, Apotheken, Tankstellen, die Post und Trafiken bleiben vom neuerlichen Lockdown ausgenommen, mit dem man einen Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung in Österreich verhindern will.

Kommentare (29)
Kommentieren
notokey
2
6
Lesenswert?

Wir sind also...

wieder im "Klassenkampf" angekommen. Bravo.

Anstatt dass die Grazer froh sind, dass es eine Unternehmerfamilie gibt, die ein Warenhaus wie Kastner & Öhler betreiben, schaut man nur, was man kritisieren kann.

Wer billig kauft, kauft teuer ... in diesem Fall werden viele Arbeitsplätze noch verloren gehen, bevor manche Menschen begreifen, warum steirische Familienbetriebe einen großen Beitrag zum Wohle aller leisten.

Irgendwann werden diese Konsumenten, die nur an ihren eigenen kurzfristigen Vorteil denken, dann auch erkennen, dass Amazon in Österreich nichts zu einer sozialen Gerechtigkeit beiträgt.

drea1985
2
4
Lesenswert?

Vollkommen richtig

Ich kaufe sehr gerne bei K&Ö ein, da mich sowohl das Ambiente (man kann glaub ich definitiv behaupten, dass das Grazer Haus das schönste Kaufhaus Österreichs ist) als auch das Angebot absolut überzeugen (K&Ö ist sicher kein Schnäppchenladen, jedoch definitiv nicht extrem teuer wie hier immer wieder behauptet wird, man sollte halt auch nicht das K&Ö Sortiment mit dem H&M Sortiment vergleichen oder mit Online-Portalen über die Schnäppchen aus den Vorsaisonen billig verkauft werden). Dabei ist es mir vollkommen egal wie sympathisch die Geschäftsführung ist oder ob die Familien im Hintergrund mit verdienen. Mir geht es darum, dass ich mit meinen Einkäufen ein österreichisches Unternehmen unterstütze, welches zahlreiche Arbeitsplätze in Österreich sichert und auch sämtliche Steuern in Österreich zahlt. Geiz ist nicht immer geil, vor allem nicht in unserer aktuellen Situation in der Vater Staat jeden einzelnen Steuer-Euro benötigt

pietrok5
1
8
Lesenswert?

Herr Wäg

scheint einen guten Draht zur Redaktion zu haben, so oft wie ihm Gelegenheit zum Gejammer gegeben wird. Er sollte sich lieber bemühen, seinen Online Shop ordentlich aufzustellen, der scheint nämlich nicht sonderlich gut zu funktionieren. Wenn man bei anderen Online Shops die Ware schneller und billiger bekommt, brauchen er (und andere österreichische Online Händler) sich nicht über wenige Kunden wundern.

bayernberni
4
26
Lesenswert?

Arme Millionärsfamilie

Wenn Herr Wäg wieder einmal jammert so weiß er anscheinend nicht wie es wirklich Menschen geht,die von der Pandemie wirklich schlimm existentiell getroffen werden.Aber vielleicht können wir damit der ohnehin schon Pleite gegangenen Regierung noch einige Millionen heraussziehen.Es ist schon interessant wenn man erst vor wenigen Wochen in Innsbruck einen neuen Einkaufstempel eröffnet hat-aber man macht ja eh nur alles für das Volk......

allesraus
1
6
Lesenswert?

Ein Witz diese Jeierei!

Wer hat vor wenigen Wochen im Tyrol in Innsbruck einen Shop eröffnet?

CIAO
9
28
Lesenswert?

und noch was....

da war der Kastner ein Kaufhaus, dann ein sensationeller Lift mit einem Schwarzen Liftboy, kann mich noch erinnern, da gabs einfach alles zu kaufen, von Schammerln bis Geschirrspülmittel.... Schallplatten bis Bücher und und und... und heut? was gibts besonders, auser Kosmetik und modernes Gwand? und alles mit überhöhten Preisen, das Dach immer noch in Blech...

CIAO
7
22
Lesenswert?

eigenartig

auch ohne COVID 19 blieb das Dach wie es grauslich ist... sucht man einen Sponsor?
Welcher Privater der in der Altstadt ein Haus hat, wie ich, der schnellstens alle Vorlagen einhalten muß - ohne besonderen Förderungen

MoritzderKater
12
108
Lesenswert?

Nicht schon wieder ..........

........ ich kann das Foto vom Herrn Kastner&Öhler schon nicht mehr sehen. Bei jeder besonderen Covid-19 Situation, Lock down oder Lockerung , findet sich ein Kommentar (Jammernd) in der KLZ.
Dieses dauernde darauf Hinweisen, wie furchtbar es ist, sollte er lieber jenen Geschäftsleuten überlassen, die WIRKLICH zu kämpfen haben. Die keine Millionen auftreiben können um ein neues Kaufhaus (Tyrol) in Betrieb zu nehmen und die Bauvorschriften SOFORT erfüllen müssen und nicht 10 Jahre nach der Fertigstellung noch immer eine *Bringschuld* diesbezüglich haben.

Bobby_01
19
84
Lesenswert?

Herr Wäg

Ich war seit langem Kunde bei ihren Geschäften. Ihre aktuelle Stellungnahme reicht mir! Ich kaufe bei Kastner definitiv nichts mehr.

Bobby_01
13
41
Lesenswert?

Herr Wäg

Ich war seit langem Kunde bei ihren Geschäften. Ihre aktuelle Stellungnahme reicht mir! Ich kaufe bei Kastner definitiv nichts mehr.

Bobby_01
12
64
Lesenswert?

Herr wäg

Was soll das der Staat muss für den Schaden aufkommen?
Bei Ihren Geschäften kümmert sich niemand um Abstände und MNS masken. Auch ihr Personal nicht.

Bobby_01
14
54
Lesenswert?

Online

Schopenhauer funktioniert bei Kastner nicht. Lieferzeit minimum 1 Woche.
Amazon 1 -2 Tage. Vom Preis reden wir gleich gar nicht.

notokey
17
19
Lesenswert?

Die Arbeitsplatzbilanz...

kann Ihnen sicherlich egal sein. Sie haben wahrscheinlich einen sicheren Arbeitsplatz.

Hoch lebe die Solidarität, es gibt sie bloss selten!

rouge
11
27
Lesenswert?

Über den Tellerrand hinaus.

Zahlt Amazon Steuern in Österreich? Sichert Amazon Arbeitsplätze?

Stratusin
5
25
Lesenswert?

Grundsätzlich haben sie Recht,

aber Kastner ist extrem teuer und hat heuer Steuergelder kassiert. Stellt sich die Frage wer von den 2 Unternehmen dieses Kahr mehr dem Staat gekostet hat. Und als Stiftung ist man schon lange Steuerschonend unterwegs. Da kaufe ich lieber bei anderen kleinen steirischen Händlern ein.

pescador
10
50
Lesenswert?

Oppositionsparteien

Ich sehe die Oppositionsparteien massiv in der Mitschuld, dass wir jetzt da sind wo wir sind. Sie sind es, die gesetzte Maßnahmen immer wieder massiv torpedieren und fast schon zur Nichteinhaltung der Maßnahmen aufrufen. Sie sind es die auf Kosten der Gesundheit der Bevölkerung, ohne Rücksicht auf unser Gesundheitssystem, politisches Kapital schlagen wollen. In diese Richtung gehen auch die heutigen Statements der Oppositionspolitiker. Für die meisten Menschen leicht zu durchschauen, für zu viele Menschen jedoch ein Aufruf gegen die Maßnahmen zu rebellieren. Wenn im eigenen Haus ständig jemand mit Dreck schleudert, werden wir das Haus nie sauber bekommen.

drossman
8
2
Lesenswert?

Stinnungsmache - Jeder Artikel?

Posten Sie jetzt den selben Text unter jeden Artikel?

scionescio
17
49
Lesenswert?

mehr Gratispromo als der Wäg bekommt sonst nur der krächzende Andi ...

... ist das nicht schon peinlich?

Ragnar Lodbrok
8
68
Lesenswert?

Ich könnte echt speiben bei solchen

Aussagen! Shoppingcenter getreten voll - 0 Abstand - und dann wundert man sich über zehntausende Infizierte und tausende Tote? Lieberein paar tausend Tote mehr -Hauptsache die Dividende stimmt - oder?

notokey
5
59
Lesenswert?

Leider jammern die Menschen erst...

wenn die Geschäfte in der Innenstadt geschlossen haben, diese leben aber vom Verkaufen. Herr Wäg und Herr Auer haben in wenigen Worten darauf aufmerksam gemacht, dass WIR ALLE uns die Frage stellen müssen, ob wir in den nächsten Jahren durch leere Innenstädte gehen wollen.

Wer den Händlern keinen Profit gönnt: Es geht auch um ARBEITSPLÄTZE, in diesem Fall um VIELE ARBEITSPLÄTZE, die verschwinden, wenn wir unser Geld an Amazon & Co. überweisen. Tatsache ist, dass Herr Bezos unermesslich reich wird, während unsere Lebensumgebung mit geschlossenen Geschäften immer trister wird und die Arbeitslosenzahlen steigen.

Wer nicht will, dass die Auslagen im nächsten Jahr überwiegend dunkel sind und nur mehr die teure Weihnachtsbeleuchtung auf der Straße leuchtet, ist gut beraten, seine Einkäufe DANN nachzuholen, wenn unsere Geschäfte wieder offen sein dürfen.

glashaus
21
44
Lesenswert?

Das sag ich zum Handel

was hat der Handel seit dem letzten Lockdown im Bereich online gemacht. Fast nichts und jetzt wird wieder auf amazon und Co geschimpft. Einige wenige haben sich vorbereitet und sind jetzt auch auf der Überholspur. Andere wie etwa der Kastner geben lieber Interviews und stellen Forderungen an die Steuerzahler. Daher hält sich mein Mitleid mit dem Handel auch in Grenzen.

marobeda
23
81
Lesenswert?

Der Herr Wäg will vermutlich wieder einige Millionen

vielleicht hat er irgendwo ein Kaufhaus in Planung, wo er dieses Geld gut bebrauchen kann,

stprei
10
57
Lesenswert?

Online

Es wäre mir nicht aufgefallen, dass Händler verstärkt auf online setzen. Wenige haben die Zeichen der Zeit erkannt und haben nachgebessert.
Der Kastner bekommt genügend Goodwill von öffentlicher Seite, weil würde die Stadt Graz den Kastner so angreifen wie Seiersberg, wär das Dach schon längst fertig.

JamesDean
15
75
Lesenswert?

Nicht schon wieder der Wäg!

Ausser laut schreien wenn die Gewinne schmelzen kann der gar nichts. Hören Sie sich bitte um und suchen Sie einen anderen Leuchtturm. Oder seid ihr verschwägert?

Ifrogmi
10
45
Lesenswert?

existenzgefährdend?

es gibt leute, für die ist es lebensgefährdend!

steirischemitzi
11
85
Lesenswert?

Na da schau her...

da Herr Wäg lacht auch schon wieder aus da Zeitung. Hätte man ja fast eine Wette drüber abschließen können.

 
Kommentare 1-26 von 29