Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Angriff in Graz Syrischer Täter soll Asylstatus verlieren, Synagogen bewacht

Nach den Angriffen auf die jüdische Gemeinde in Graz hat die Polizei am Sonntagabend einen Verdächtigen festgenommen. Der Syrer, ein anerkannter Flüchtling, hat vollinhaltlich gestanden. Jüdische Einrichtungen werden nun bundesweit bewacht, um etwaige Nachahmungstäter abzuhalten.

Pressetermin in Wien: Innenminister Karl Nehammer, die Präsidenten der IKG Wien und Jüdischen Gemeinde Graz, Oskar Deutsch und Elie Rosen © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Wie berichtet hatte eine Radstreife der Polizei Sonntagabend gegen 20.30 Uhr den Verdächtigen auf seinem roten Fahrrad in der Annenstraße gesehen und wiedererkannt. Fahndungsfotos waren erst am Vormittag ausgegeben worden und zeigten auch das Gesicht des Angreifers. Erst dürfte der Verdächtige die Flucht ergriffen haben, doch schließlich gab er auf und ließ sich festnehmen. Er kommt nun vorerst in die Justizanstalt Graz-Jakomini. Der Mann war geständig.

Kommentare (65)

Kommentieren
melahide
4
1
Lesenswert?

Also

was ich erschreckend finde: Es ist ein radikaler Syrer. Es gibt da wie dort schlechte Menschen. Und es steht außer Frage, dass man da nichts zu suchen hat wenn man hier nicht her passt. Aber das jetzt schon wieder wer um den Kickl weint? Israel/FPÖ? Vergessen?

Plantago
0
2
Lesenswert?

Es ist zwar berührend,

wenn man mit anderen darin übereinstimmt, dass unbedingt das Dach repariert werden muss, wenn es ständig rein regnet, aber es ist auch abstoßend, wenn man dann jedes Mal den Dachdecker davon jagt.

Plantago
0
8
Lesenswert?

In Großbritannien ist man schon "einen Schritt weiter":

"Terrorangriffe sind Teil des Lebens in einer Großstadt". Das sagte der Londoner Bürgermeister und Labour-Politiker Sadiq Khan nach dem Anschlag im März 2017 in seiner Stadt.

Sam125
0
12
Lesenswert?

Ja,nun hab auch ich verstanden,dass bei uns in Österreich mit stets zweierlei

Maß gemessen wird,wenn es sich um unsere neuen Mitbürger handelt,oder sollen wir Österreicher einfach nur für dumm verkauft werden,weil noch immer in Bezug auf die radikalen Islamisten,der Mantel des Schweigens über uns gestülpt wird?Es wird nur mehr vom allgemeinen Antisemitismus gesprochen und wie man dagegen vorgehen könnte,doch was ist,mit der Sachbeschädigung an einer KATHOLISCHEN KIRCHE,die Beschädigungen an dem Schwulen -und Lesben Lokal und sogar auf ein Rotlichtlokal hat es dieser radikake Islamist es abgesehen!Doch am schlimmsten ist,ist dass der Syrer, das Leben hier bei uns, GESAMTGESÄLLSCHAFTLICH ablehnt!Wo blieb der Aufschrei,wenn sich Menschen bei uns einquartieren,die UNS als GASTGEBER ausgesucht,aber UNS und unsere LEBENSWEISE ablehnen,sie aber gerne unser gutes Sozialsystem nützen!WennTolerante sich gegen Intolerante nicht zur Wehr setzen, so wird die tolerante Gesellschaft zerstört und mit ihr stirbt auch die Toleranz!

aposch
0
25
Lesenswert?

Asylstatus

Dieser anerkannte Flüchtling hat uns wieder einmal vor Augen geführt, wie gefährlich die Naivität gegenüber die ach so armen Flüchtlinge ist.
Es stimmt schon, dass man den Islam nicht im Allgemeinen verteufeln darf. Aber es ist unbestritten, dass fast die meisten Terroranschläge und Gewalttaten dieser Religion entspringen.
Auch die progressive Verbreitungstheorie , wie sie der Islam in Europa betreibt, sollte ein Alarmsignal für Alle sein.

gb355
2
18
Lesenswert?

na ja..

abgeschoben werden nur willkürlich solche, die keinem was tun: Lehrling, kranke Mütter mit Kindern...
kriminelle Individuen haben einen Freibrief
und werden auf österreichische Staatskosten "behandelt",bekommen einen Betreuer.
Krankes Gesetz!!!

Isidor9
0
41
Lesenswert?

Asyl kann man aberkennen, aber dann?

Der Nehammer redet gross von Aberkennen. Aber was war denn bei den tschetschenischen IS Terroristen? Asyl aberkannt,ja, aber Abschiebung rechtlich unmöglich. Der IS Gangster spaziert noch immer bei uns mit Mindestsicherung und Rundumversorgung fröhlich umher. So wird es auch bei diesem Syrer sein.

duesenwerni
0
2
Lesenswert?

Naja, nach Art. 33 Abs 2 EMRK zumindest theoretisch möglich.

"Der Vorteil dieser Bestimmung (Anm. Verbot der Ausweisung oder Zurückweisung) kann jedoch von einem Flüchtling nicht in Anspruch genommen werden, der aus gewichtigen Gründen eine Gefahr für die Sicherheit seines Aufenthaltslandes darstellt oder der, wegen eines besonders schweren Verbrechens rechtskräftig verurteilt, eine Gefahr für die Gemeinschaft des betreffenden Landes bedeutet."

Ob natürlich die vorsätzliche Körperverletzung am Präsidenten der Grazer jüdischen Gemeinde und die schwere Sachbeschädigung an einem jüdischen Gotteshaus in den Augen unserer Richter so schwer wiegen, ist zumindest fraglich.

Isidor9
0
31
Lesenswert?

Abschieben rechtlich nicht möglich

Den syrischen Gangster kann man nicht nach Syrien abschieben. Das ist rechtlich leider nicht möglich.
So werden wir den Österreich/ Judenhasser weiter alimentieren.

Guccighost
6
27
Lesenswert?

muss man halt die Gesetze ändern

wie es Kickl gefordert hatte

Plantago
0
3
Lesenswert?

aber Kickl gehört doch zu den "Bösen"

und er wurde mit seiner berittenen Polizei nur lächerlich gemacht.

Ragnar Lodbrok
3
36
Lesenswert?

Wozu ein Verfahren zur Aberkennung???

Er hat gestanden! Haft absitzen uns dann umgehend nach Syrien abschieben! Aber Vorzeigelehrlinge schieben wir ab...

Isidor9
0
3
Lesenswert?

Leider gesetzlich nicht möglich

Es ist tatsächlich grotesk: es kann ihm sein Asylstatus aberkannt werden ,aber er darf anschließend nicht nach Syrien ( Kriegsgebiet) abgeschoben werden. Ähnliche Beispiele gibt es zur Genüge. Verrückte Welt. Im Klartext : diese Zeitbombe werden wir weiter durchfüttern, medizinische versorgen und finanziell unterstützen.

michimanu
2
68
Lesenswert?

Unfass

Auf unsere Kosten leben und dann unser Leben nicht anerkennen? Sofort alles zurückzahlen!! Abschieben!!!

criticus11
10
30
Lesenswert?

Sehr geehrter Herr Deutsch

Sie haben meine volle Anerkennung und Wertschätzung!
Bitte verwechseln oder vermischen SIE Kritik an Israel und Antisemitismus nicht. Der Anschlag war eine Nichtanerkennung Israels durch einen Syrer, leider macht der arme Geist Juden in Graz dafür verantwortlich. Bitte vertreten Sie die Religionsgemeinschaft in Österreich, und lassen SIE ihre Meinung zur Israelischen Politik Ihre demokratische private Meinung sein. In Verbundenheit

Possan
2
49
Lesenswert?

Die kleine Zeitung berichtet

Auch ganz wertfrei, wenn auf steirischen Friedhöfen Vandalen wüten! Hat es schon oft genug gegeben und für mich ist die Wertigkeit der Berichterstattung absolut in Ordnung. Dass Minderheiten eine größere mediale Aufmerksamkeit bekommen ist klar und in so einem sensiblen Bereich sowieso. Jetzt aufzurechnen wer mediale Berichterstattung bekommt oder nicht, wird irgendwann auch einmal kontraproduktiv...... Vandalismus ist zu verurteilen!!! Wurscht gegen wen und egal wer’s war, ich möchte niemanden von diesen herrschaften in unserem Land dulden müssen. Entweder abschieben oder ganz normal in den Häfen!

stadtkater
3
55
Lesenswert?

Auch nach Aberkennung des Asylstatus

und nach Verbüßung einer Strafe wird Syrien diesen Flüchtling nicht zurücknehmen und Österreich ihn nicht wo anders hin überstellen können. Somit wird er dann als Geduldeter in Österreich weiter verbringen und für immer von uns unterhalten werden müssen!

Amadeus005
3
14
Lesenswert?

Ich denke, dass es da eine Lösung geben muss

Er sucht sich vom Gefängnis aus ein neues Land und solange bleibt er im Gefängnis. Natürlich soll er bei der Suche Unterstützer werden.

stadtkater
0
28
Lesenswert?

Tut mir leid,

aber kein anderes Land wird ihn aufnehmen. Geduldete haben wir schon Tausende in Österreich.

rastimom
14
65
Lesenswert?

traurig

Traurig finde ich, dass die Verunstaltung/Beschädigung einer katholischen Kirche nur eine Randnotiz wert ist, aber wehe wenn es eine Synagoge ist. Die Wertigkeit sollte zumindest gleich sein.

messendorf
1
65
Lesenswert?

Verlust des Asylstatus

Der Verlust des Asylstatusund Abschiebung sind wohl das Mindeste um zu zeigen, dass Antisemitismus in Österreich keinen Platz haben.

Guccighost
2
20
Lesenswert?

Nocheinmal

dass hat nicht mal Kickl geschafft

tannenbaum
25
13
Lesenswert?

Kickl

kann auch kein Maßstab für verantwortungsvolle Politik sein! Den Blauen ist es ja um ganz andere Sachen gegangen, wie wir jetzt wissen!

Guccighost
2
79
Lesenswert?

Wir in Kärnten

Bekommen vom AMS nicht mal eine Hilfskraft und der kassiert seit 2013 als anerkannter der arbeiten
darf, Arbeitslose.

shorty
11
72
Lesenswert?

Na da hat einer aber einen Fehler gemacht

War bei den erwischten Vergewaltigern und Messerstechern auch so ein politischer Auflauf?

Possan
21
4
Lesenswert?

Welche Vergewaltiger und Messersteche?

Von wem reden sie gerade?!

 
Kommentare 1-26 von 65