Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Attacken gegen SynagogeStadt und Land im Schulterschluss, Rabbiner kritisieren Behörden

Am Sonntag präsentierten Land Steiermark und Stadt Graz einen Schulterschluss gegen Antisemitismus. In allen Reaktionen wurde die Tat scharf verurteilt. Die Konferenz der Europäischen Rabbiner kritisierte aber die Arbeit der Behörden in Österreich.

Schulterschluss: Eustacchio, Meixner, Nagl, Ortner, Schützenhöfer, Rosen und Lang © Alexander Danner
 

Nach dem Angriff auf Elie Rosen, den Präsidenten der Jüdischen Gemeinde Graz, und den Vandalenakten auf die Grazer Synagoge, traf sich am Sonntag die Spitze der Landes- und Stadtpolitik in der Grazer Burg, um über die aktuelle Lage zu beraten. Die jüdische Gemeinde in Graz sei seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr derart angegriffen worden, weshalb es nun einen "Schulterschluss" zwischen Stadt und Land über Parteigrenzen hinweg gebe. Bei einem Pressegespräch brachte LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP) und Vize Anton Lang (SPÖ), der Grazer Bürgermeister und Vizebürgermeister Mario Eustacchio (FPÖ) ihre Solidarität mit der jüdischen Gemeinde zum Ausdruck. Im Zuge des Pressetermins informierten Polizeichef Gerald Ortner und der Chef des Landesamtes Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT), Rupert Meixner, über den derzeitigen Ermittlungsstand und die Vorgehensweise der Polizei.

Kommentare (3)

Kommentieren
Plantago
0
5
Lesenswert?

Es genügt also ein einziger Radfahrer,

um unser friedliches Zusammenleben zu erschüttern.

walterkaernten
2
21
Lesenswert?

ermittlungen

Warum wird das video mit der verdächtigen person, wie gestern in der ZIB gemeldet nicht veröffentlicht ?
Haben die Behörden angst, oder warten schon wieder einige rechtsanwälte die auf MENSCHENRECHTE einklagen und dann die OBERSTEN RICHTER entscheiden...…

Inzwischen passiert eventeull noch mehr ????

homerjsimpson
2
2
Lesenswert?

Vlt weil dann jeder "Ausländer" (schauen ja alle gleich aus) mit rotem Rad...

....in Lebensgefahr gewesen wäre? Zum Ermitteln und mutmaßliche Verbrecher suchen haben wir die Polizei. Andere sind eher Gefahr als Hilfe (und die Hinweise legen mehr lahm als sie vlt mal bringen).