Reaktionen zu 1,3 Millionen-NachzahlungFPÖ fordert Landesregierung zu Hilfe für Sozialhilfeverband auf

Land solle Gemeinden unter die Arme greifen, sagt LAbg Royer und will "umfassende Reformen" des Sozialhilfeverbandes. Zur Wiederaufnahme der Schulsozialarbeit starteten Altausseer Gemeinderäte eine Petition, die bereits von 668 Menschen unterschrieben wurde.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dem Sozialhilfeverband Liezen geht das Geld aus © Fotolia
 

Wie gestern bekannt wurde, müssen die Gemeinden des Bezirkes dem Sozialhilfeverband Liezen 1,3 Millionen Euro nachschießen, sonst können gewisse Leistungen ab Dienstag nicht mehr bezahlt werden. Die FPÖ sieht sich in ihrer Warnung vom Juni bestätigt: "Leider hat seitens des Landes Steiermark niemand darauf reagiert", sagt FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Albert Royer in einer Aussendung am Freitag.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!