Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pro & KontraIst es gerechtfertigt, das Auto von Rasern zu beschlagnahmen?

Strengere Maßnahmen gegen Raserei sind ein Gebot der Stunde, sagt Klaus Robatsch (Kuratorium für Verkehrssicherheit). Das ist ein schwerwiegender Eingriff in das Eigentumsrecht, kontert Günther Kerle (Arbeitskreis der Automobilimporteure).

Rasen soll teuer kommen
Rasen soll teuer kommen © Georg Gollenz
 

PRO

Klaus Robatsch, Leiter der Verkehrssicherheitsforschung im
österreichischen Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) in Wien:

Kommentare (47)
Kommentieren
XStoneX
1
0
Lesenswert?

Hohe Strafen: ja / Beschlagnahmung nur in Extremfällen

Ich nehme vorweg, dass ich ein flotter Autofahrer bin und die (kaum mehr vorhandenen) Toleranzgrenzen auch mal etwas überschreite. Ich mache dies aber ausschließlich außerhalb des Ortsgebiets, dort wo ich genügend Voraussicht habe, die Witterung passt und ich keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährde.
Straßenrennen verurteile ich aber definitiv. Ebenso deutliche Geschwindigkeitsüberschreitungen im Ortsgebiet oder auf Landstraßen, die vielleicht auch noch entsprechend gefährlich sind.
Anders sehe ich jedoch die Situation auf Autobahnen. Wenn jemand hier vollkommen alleine ist, eine lange Gerade vor sich hat und mal über 200 fährt, sehe ich darin keinen Grund, ihm das Fahrzeug zu enteignen.

Hanst99
1
11
Lesenswert?

Weniger Überwachung erforderlich

Positiver Effekt. In Ländern wie z.B. Italien, Frankreich, Schweiz und Spanien sieht man gefühlsmäßig wenig Polizei auf der Straße weil die Strafen hoch sind und sich die meisten an die Vorschriften halten. Denn wenn man erwischt wird, wird es richtig teuer und Raser gehen zu Fuß oder landen im Knast.

calcit
0
3
Lesenswert?

Das Problem bnei uns ist wohl auch, dass ein großer Teil der Raser auch nicht zur...

...Verantwortung gezogen werden kann, spricht Bürger aus anderen Staaten. Ich möchte mal wissen wie viele "Raser" auf der Südautobahn von einem fixen Rader erfasst werden und wie viele davon überhaupt zur Kassa geben werden können - ich nehme an nur wir Österreicher zaheln...

Chocabeck
1
9
Lesenswert?

Fahrzeug versteigern!

Raser nehmen wissend in Kauf, dass sie andere Personen verletzen oder töten!
Es ist ihnen wurscht!
Wenn jemand ein Raser ist, also die erlaubte Geschwindigkeit sehr deutlich überschreitet (dieser Faktor muss genau geregelt sein), dann soll das Fahrzeug (Auto, Lastwagen, Motorrad) beschlagnahmt und zu Gunsten einer Verkehrssicherheitsmaßnahme versteigert werden. Punkt.
Wer Rennen fahren will, soll sich eine abgesperrte Rennstrecke mieten.
Und wem das nicht gefällt, der soll einmal unschuldige Verkehrsopfer befragen!

Musicjunkie
1
10
Lesenswert?

Ganz einfach an die Vorschriften halten und keiner bräuchte Angst haben, das ihm sein Vehikel weggenommen wird.

--

Reipsi
3
10
Lesenswert?

Wegnehmen und

fertig, die Italiener machens auch, ohne Rücksicht auf die Raser , Er oder Sie könnens selber bestimmen.

mahue
2
4
Lesenswert?

Manfred Hütter "Zum leidigen Thema"

Habe schon im 1. ) Artikel zu gleichem Thema "Beschlagnahme von Autos geschrieben, Auszug daraus:
"Wenn ich mir die täglichen Fotos der verunfallten Fahrzeuge in den Zeitungen aber auch täglich auf der Straße noch fahrend oder Parkplatz stehend anschaue, sind diese absolute alten Rostlauben, meist 10-20 Jahre alt, mit neuem Lack, starkem Motor und breiten Felgen. Will niemanden etwas unterstellen, aber ich glaube der Anfang gehört bei der § 59a StVO Kontrolle gemacht, strenger weil sonst würde man solche nicht auf der Straße sehen, dann erübrigt sich eine Beschlagnahme von Fahrzeugen, weil sie beim Pickerl durchfallen, nicht erst bei der Verkehrskontrolle. Zusätzlich gehört ein Stufenführerschein mit altersbedingten PS-Limit. Natürlich sollte man auch ab 70 bei Senioren auch regelmäßige Fahrtüchtigkeitstest machen."

Carlo62
23
6
Lesenswert?

Was soll die Beschlagnahme bringen?

Die meisten Raser sind finanziell in der Lage, sich ein neues Auto zu kaufen. PS-starke Gebrauchtwagen bekommt man für „einen Apfel und ein Ei“.
Für mich stellt sich die Frage, ob eine Verwaltungsbehörde in den freien Besitz der Bürger eingreifen können soll.

mahue
1
1
Lesenswert?

Manfred Hütter: zu Raser, Auto leisten

Wenn sie täglich die Chronikbeiträge lesen würden, mit Unfallberichten und Polizeiaktionen gegen illegale Rennen, die speziell in den Großstädten auffallen, dass es vorwiegend junge Lenker, oder in der Entwicklung steckengebliebene bis 35jährige Autofreaks sind.
Zu den Finanzen meist sind es aufgemotzte ältere Gebrauchtwagen, weil leistbar.
Neufahrzeuge mit viel PS. können sich Junge nicht leisten, weil die monatlichen Erhaltungskosten inclusive Leasingraten und geforderter Vollkasko, auch wenn sie noch bei Mama/Papa wohnen. Wenn ja sind sie höher gebildet, kennen die Kosten und passen aufs Auto und wichtiger auf andere Verkehrsteilnehmer auf.
Habe 8/2016 ohne Finanzierung (Kredit/Leasing) einen nagelneuen (keine Tageszulassung oder Vorführwagen) Jeep Cherokee mit 200 PS gekauft und aus meinen eigenen Geldmitteln. Kenne die monatlichen Kosten für Benzin, Service und jetzt erste Kosten für neue Sommerreifen und im Herbst 2020 schon für neue Winterreifen.

calcit
0
2
Lesenswert?

Ja...

...kann sie, wenn es eine gesetzliche Grundlage gibt.

UHBP
5
18
Lesenswert?

@carl...

Du meinst also, wenn jemand mit einer Waffe herum schießt, dann darf man die Waffe auch nicht abnehmen. Weil Eigentum ist Eigentum und Gesetze sind just for fun.

Heike N.
3
1
Lesenswert?

Ein Fahrzeug

Ist nicht per se eine Waffe. Auch nicht in der Hand eines Rasers, weil dieser nicht vorsätzlich anderen Leid zufügen will.
Dann schon eher als Umweltbombe, in Österreich gibt es ein Vielfaches an Umwelttoten gegenüber den Verkehrstoten, von denen nur ein Drittel nicht angepasste Geschwindigkeit zuzuordnen sind.

Carlo62
6
6
Lesenswert?

@UHBP

Du weißt schon, nicht alles das hinkt, ist ein Vergleich!

UHBP
2
9
Lesenswert?

@car..

Natürlich, aber wo ist der Unterschied?
Man hat da wie dort Eigentum und man hat da wie dort Handlungen die potenziell gefährlich sind. Warum also, soll es kein Problem sein, jemanden die Waffe abzunehmen der einfach nur so in der Gegend herumschiesst, aber es nicht möglich sein, jemanden ein Fahrzeug abzunehmen der sich einfach vorsätzlich/absichtlich gegen die Vorschriften verhält?

Carlo62
8
2
Lesenswert?

Die Beschlagnahme eines KFZ...

...verhindert nicht, dass ein potenzieller Raser nicht doch weiterfährt! Eine Waffe kann man nur mit Waffenpass oder Waffenbesitzkarte erwerben. Ein KFZ kann man auch ohne Führerschein erwerben. Ich bezweifle einfach nur den Effekt, der erzielt wird! Ich gehöre nicht zur Gruppe der Raser und bin daher persönlich nicht betroffen. Man muss andere (zusätzliche) Maßnahmen finden, um Raser von der Straße fernzuhalten!

UHBP
1
3
Lesenswert?

@car...

"Eine Waffe kann man nur mit Waffenpass oder Waffenbesitzkarte erwerben. Ein KFZ kann man auch ohne Führerschein erwerben"
Ad Waffe: die bekommst du auch ohne Waffenschein, wenn du willst
Ad KFZ: Das kannst du ohne Führerschein kaufen, darfst aber nicht fahren.
Die Probleme sind die selben, wenn sich jemand nicht an die Gesetze halten möchten.
Das von der ÖVP verhinderte Vormerkdelikt wäre ein guter Ansatz. Aber "Freundschaft" geht vor Menschenleben

erihugo
5
19
Lesenswert?

Auto Abnahme wegen Raserei

In Italien funktioniert das schon lang, Auto weg und saftige Strafe, seither sind um 82% weniger Todesfälle auf den Straßen

derschwarze
18
9
Lesenswert?

Da ich kein Auto besitze, ist

es mir egal, wenn der Staat die Autofahrer enteignet. Die Frage welche sich stellt, wo beginnt die Enteignung und wo endet sie.

UHBP
3
7
Lesenswert?

@dersch....

Wo steht den was von Enteignung? Informier dich einmal was der Unterschied zw. Enteignung und Beschlagname ist

derschwarze
2
5
Lesenswert?

Na eine Versteigerung und

den Erlös einem guten Zweck zuzuführen, so wie Frau Gewessler vorgeschlagen hat, dürfte eher eine Enteignung sein, die Beschlagnahme ist die Voraussetzung dafür. Soviel zur Information.

KlagenfurterRebe
11
14
Lesenswert?

Fahrzeug beschlagnahmen ..... Wozu?!

Unbelehrbare Personen nehmen sich ein anderes Fahrzeug. Daher Führerscheinentzug für eine sehr, sehr lange Zeit. Plus eine Geldstrafe die richtig schmerzt!

Mein Graz
1
4
Lesenswert?

@KlagenfurterRebe

Unbelehrbare Personen fahren auch ohne Führerschein.
Was die täglichen Meldungen darüber bestätigen.

griesbocha
2
8
Lesenswert?

Sie verstehen wohl nicht, dass man keinen Führerschein braucht um ein Fahrzeug zu lenken.

Und ja: es sind genug auf den heimischen Straßen ohne Führerschein unterwegs.
Hatte selbst mit einigen das Vergnügen.

KlagenfurterRebe
1
3
Lesenswert?

Das war nicht das Thema!

Man braucht kein bestimmtes Fahrzeug um Unheil anzurichten. Vielleicht noch etwas verständlicher formuliert: Wie viele ohne Fahrerlaubnis sind notorische Raser? Die haben eher ein anderes Problem... Schätze jetzt ist es ein wenig leichter zu verstehen.

Zhara
30
8
Lesenswert?

wussten sie, dass ..

viel mehr Menschen an resistenten Krankenhauskeimen und Nebenwirkungen vieler eingenommener Medikamente sterben, als durch Autounfälle auf der Straße?
Vielleicht sollte das ´mal öffentlich diskutiert werden!
Je mehr man junge Menschen "einsperrt", desto mehr suchen sie sich ein Ventil um ihre Energie und Kraft ausleben zu können . .
Das Thema ist wohl viel komplexer als dass es rein über Bestrafung gelöst werden könnte...

Mein Graz
0
4
Lesenswert?

@Zhara

Meinst du, weil mehr Menschen an Krankenhauskeimen sterben als im Straßenverkehr soll man die Leute einfach weiter rasen lassen?

Rasen ist m.E. kein Ventil für Energie und Kraft, denn beides braucht man für Aufs-Gas-Steigen nicht.
Es ist ein Zeichen von Dummheit, Unbeherrschtheit, Egoismus und Arroganz.

 
Kommentare 1-26 von 47