Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona in der SteiermarkAnrufer blockierten Notruf, Land ändert Teststrategie

Sechs neue Todesfälle wurden am Donnerstag gemeldet +++ Kontaktpersonen der Kategorie 1 werden nicht mehr automatisch getestet +++ Weil 1450 besetzt war, wurde 144 gewählt

 

Nach dem Rekordhoch am Mittwoch (1144 Neuinfektionen) ging die Zahl der positiv auf das Coronavirus Getesteten in der Steiermark am Donnerstag zurück: 892 Neuinfektionen meldeten die Labore ins Epidemologische Meldesystem (EMS) ein. Zudem gibt es sechs neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.

Kommentare (15)
Kommentieren
JohannesM93
0
1
Lesenswert?

Ressourcen bestens nützen

Auch wenn man bei der Coronahotline länger warten muss, sollte man nur bei akuten Notfällen den Notruf wählen. Wir müssen die Ressourcen so schonend wie möglich nutzen, um das System aufrecht zu erhalten.

stprei
1
8
Lesenswert?

Symptome

Wenn ich mit jemandem zusammenlebe oder sehr engen Kontakt habe und keine Symptome habe, ist es ok. Solange jeder mit Symptomen einen Test bekommen kann und nicht im ungewissen bleiben muss, macht es Sinn, die Kapazitäten zu fokussieren.
Und warum man 144 anruft ohne akuten Notfall, das versteh ich nicht. 🤷‍♂️

stprei
1
1
Lesenswert?

Warum

Warum jetzt zwei Postings da sind, versteh ich auch nicht. Sorry

stprei
2
2
Lesenswert?

Symptome

Wenn ich mit jemandem zusammenlebe oder sehr engen Kontakt habe und keine Symptome habe, ist es ok. Solange jeder mit Symptomen einen Test bekommen kann und nicht im ungewissen bleiben muss, macht es Sinn, die Kapazitäten zu fokussieren.
Und warum man 144 anruft ohne akuten Notfall, das versteh ich nicht. 🤷‍♂️

Odes64
0
5
Lesenswert?

Ressourcen sinnvoll nutzen

Tests sollten für jene Personen zur Verfügung stehen, die sie tatsächlich dringend brauchen. Gerade in sensiblen Bereichen, nämlich da wo ältere, gefährdete Menschen und Kinder zu finden sind, werden diese Tests gebraucht. Unnötiges Testen macht in der aktuellen Situation keinen Sinn! Gut, dass die Zuständigen das erkennen und dementsprechend handeln, sodass vorhandene Ressourcen sinnvoll genutzt werden können.

amse84ik
2
34
Lesenswert?

Den Notruf wählen anstatt 1450...

sagt eh alles über den IQ der Leute aus - siehe Infektionszahlen.

Eisapfel00
2
42
Lesenswert?

Die Liebe Quarantäne

K1 Personen werden nicht getestet-aber an die Quarantäne sowie an vorgegebene Regelung halten sich die Leute halt auch nicht!

goje
0
31
Lesenswert?

K1 Personen wurden in den letzten Wochen

sowieso nicht kontrolliert. Nicht durchgängig und auch nicht erkennbar, nach welchen Kriterien dann doch.

AIRAM123
0
24
Lesenswert?

Je nach BH

... unterschiedlich und oft dort nicht einheitlich

AIRAM123
2
57
Lesenswert?

Die Leute die K1 sind

... wollen halt auch wissen ob sie angesteckt wurden und nicht nur „warten“. In der Pflege hätten sie längst auch testen können ... schwach

petera
29
34
Lesenswert?

Wenn man Symptome bekommt

wird man eh getestet. Wenn es keine Symptome gibt, reicht wohl auch nur Quarantäne.

erstdenkendannsprechen
2
3
Lesenswert?

auch wenn du symptome entwickelst bleibt nichts anderes,

als in quarantäne zu bleiben. so oder so ändert sich nichts.
man würde es halt gern selber wissen...

Mouette
6
66
Lesenswert?

Weniger testen ....

ist sicher nicht hilfreich, um die Pandemie einzudämmen, aber die Fallzahlen zu senken. In den Spitälern wird es trotzdem nicht weniger Patienten geben, eventuell sogar im Gegenteil.

petera
22
10
Lesenswert?

Siehe oben

Sobald man Symptome bekommt wird man getestet.

Gauga90
28
48
Lesenswert?

So kann man die Fallzahlen auch drücken

Wer nicht getestet wird kann nicht positiv sein. Da wäre es doch sinnvoller mehr zu testen als weniger...
Oder kann mir jemand den Sinn hinter der neuen Teststrategie erklären, mal abgesehen von den Testkapazitäten?