STTV-PräsidentschaftEine Ruhendstellung sorgt für große Unruhe

Barbara Muhr und Rudolf Steiner rittern um die steirische Tennis- Präsidentschaft. Die Entscheidung fällt bei der Generalversammlung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Barbara Muhr © Juergen Fuchs
 

Wer wird künftig den Steirischen Tennisverband (STTV) führen? Diese Frage beschäftigt derzeit die Tennis-Szene – und eine Antwort scheint in weiter Ferne. Im April 2020 stellte Präsidentin Barbara Muhr ihr Amt „aus persönlichen Gründen“ ruhend, Vizepräsident Rudolf Steiner übernahm. Am vergangenen Samstag verkündete Muhr öffentlich, dass sie wieder ins Amt zurückkehren will. Doch jetzt wird es kompliziert. Denn der Interimspräsident möchte seinen Sessel nicht ohne Weiteres räumen. „Barbaras jetziges Handeln lässt mich wie einen Pausenkasperl dastehen. Aber eine deutliche Mehrheit im Vorstand und auch viele Vereine sind an mich mit der Bitte herangetreten, weiterzumachen. Daher werde ich im März 2022 kandidieren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!