UhrturmtrophyEin "Golden Slam" für Moritz Kreuzer und ein doppelter Damen-Sieg

Die größte steirische Hobby-Tennisserie, die Uhrturmtrophy, ging am GAK mit einem Masters zu Ende. Und da holte sich Moritz Kreuzer den "Golden Slam" und Cosima Schuen gleich den Titel in zwei Endspielen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Moritz Kreuzer beendete die Uhturmtrophy auch beim Masters ungeschlagen - der "Golden Slam" © (c) florianrogner photography
 

Für Novak Djokovic hat es nicht gereicht, ein Steirer hat es aber - in kleinerem Rahmen - geschafft: Moritz Kreuzer hat bei der größten steirischen Turnierserie, der "Uhrturmtrophy" den "Golden Slam" ins Trockene gebracht. Der 19-Jährige, der in der ITN-Leistungsklase 1+ (die beste) alle vier Turniere der Serie (am UWK Graz, LUV Graz, Stattegg und GTC) gewonnen hatte, sicherte sich auch beim erstmals ausgetragenen "Masters" beim GAK-Tennis den Sieg ohne Satzverlust. Der Spieler des TK Gratkorn setzte sich im Finale gegen Daniel Hofbauer mit 7:5, 63 durch.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!