Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Handball-EMDicker für verletzten Hermann nachnominiert

Der Steirer Daniel Dicker ist für den verletzten Alexander Hermann in Österreichs Kader nachnominiert worden. Hermann erlitt einen Mittelfußbruch.

Alexander Hermann © AP
 

Alexander Hermann avanciert abermals zum Pechvogel der Handball-Nation. Im Abschlusstraining Donnerstagabend brach sich der Oberösterreicher den äußeren Mittelfußknochen im linken Fuß und fällt damit für die Heim-EURO aus. Für ihn wurde Daniel Dicker ins Mannschaftshotel geholt und nachnominiert.

Hermann zog schon bei der Euro 2018 beim Auftaktspiel eine Verletzung im rechten Knie zu, versäumte in der Folge das Spiel gegen Frankreich, kehrte aber gegen Norwegen nochmals zurück aufs Parkett. Kurz vor der WM 2019 erlitt der Deutschland-Legionär im Training einen Mittelfußknochenbruch und fiel aus.

Wieder eine Verletzung bei Hermann

Nun ereilte den 28-Jährigen dieses Schicksal erneut. Einen Tag vor dem Auftakt zur Heim-EURO gegen Tschechien, brach er sich den linken Mittelfußknochen und verpasst damit die EURO 2020. Für ihn wurde umgehend Daniel Dicker nachnominiert, der noch in der Nacht im Mannschaftshotel eincheckte. Sein Debüt gab der Steirer vor beinahe exakt einem Jahr am 14. Jänner 2019 im WM-Spiel gegen Norwegen. Auch damals wurde Dicker nachnominiert, ersetzte den verletzten Dominik Schmid.

Dieser Wechsel zählt offiziell noch nicht, da er noch vor Bekanntgabe des 16-Mann Kaders für das heutige Spiel gegen Tschechien vollzogen wurde. "Dieser Ausfall ist natürlich bitter und es tut uns allen für Alex leid. Ich habe noch gehofft, dass es nichts Schlimmes ist und er heute gegen Tschechien spielen kann, aber leider hat das Röntgen einen Bruch angezeigt. Wir haben Daniel Dicker sofort geholt. Er hat die gesamte Vorbereitung mitgemacht, kennt das System. Wir wünschen Alex alles Gute und schnelle Genesung", sagte Teamchef Ales Pajovic.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren