Darts-WMWM geht weiter, Suljovic-Bezwinger out

Die PDC bestätigte am Donnerstag, dass die Darts-WM trotz Abbruch-Aufforderungen fortgesetzt werde.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gerwyn Price ließ Dirk van Duijvenbode (rechts) keine Chance © (c) imago images/Pro Sports Images (Nigel Keene via www.imago-images.de)
 

Bei der Darts-WM im Londoner "AllyPally" erreichte Titelverteidiger Gerwyn Price problemlos das Viertelfinale. Der Waliser fertigte den Niederländer Dirk van Duijvenbode nach 0:1-Rückstand mit 4:1 ab, wobei er dem Gegner nach Verlust des ersten Satzes (2:3) kein einziges Leg mehr ließ. Price trifft nun auf den Engländer "Bully Boy" Michael Smith, der in einer dramatischen Partie am späten Mittwoch-Abend den walisischen Geheimfavoriten Jonny Clayton nach 0:2-Rückstand mit 4:3 bezwang, im finalen Satz mit 6:4.

Ebenfalls im Viertelfinale steht der 23-jährige WM-Shootingstar Callan Rydz, der gegen Alan Soutar, den Bezwinger von Mensur Suljovic, zwar den ersten Satz im Turnierverlauf zum 0:1 abgab, dann aber die restlichen Sets mit 3:1 sowie dreimal mit 3:0 für sich entschied und 4:1 gewann. Der Engländer besticht bisher durch unglaubliche Souveränität und Nervenstärke und gilt jetzt als Geheimtipp.

Die PDC bestätigte am Donnerstag, dass die WM wie bisher fortgesetzt werde. Das heißt, es gibt auch keinerlei Einschränkungen für das Publikum im Alexandra Palace zu London, dem "AllyPally".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!