Valentino RossiStars und Fans rühmten den Größten aller Zeiten in der MotoGP

Valentino Rossi hat am Sonntag in Valencia Abschied von der MotoGP genommen. Nach 25 Jahren im Grand-Prix-Zirkus und neun Weltmeistertiteln, sieben in der Motorrad-Königsklasse, fuhr der 42-jährige Italiener bei strahlendem Himmel als Zehnter über die Ziellinie.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Valentino Rossi verneigte sich zum Abschied © AFP
 

Legende, Galionsfigur, Vorbild für eine ganze Generation - Valentino Rossi nahm am Sonntag beim Motorrad-Grand-Prix in Valencia Abschied und stand mit seiner Nummer 46 zum letzten Mal am Start eines Rennens. Den meisten Zusehern war es dabei völlig egal, wer am Ende als Erstes über die Ziellinie fuhr. Sie wollten "ihren" Rossi noch einmal sehen und dieser verabschiedete sich mit einem starken zehnten Platz von der aktiven Karriere.

Mehr als 75.000 Zuschauer drängten sich an die Strecke, die meisten davon in Gelb gekleidet, um ihr Idol bei seinem 432. und letzten Start in einem Lauf der Motorrad-Weltmeisterschaft zu unterstützten. Gut 46.000 Kilometer legte der Italiener in seiner Karriere zurück, alleine 107 in Valencia. Nach der Zieleinfahrt ließ sich die Nummer 46 von den Fans feiern. Seine Kollegen auf der Strecke umarmten ihn und begleiteten den Größten aller Zeiten zurück in die Boxengasse.

Dort wartete vor dem Rennen auch die brasilianische Fußball-Legende Ronaldo auf ihn. Beide sind gute Freunde und quatschten kurz vor dem letzten Rennstart des mittlerweile 42-Jährigen. Auch die Stars der Formel 1 nahmen Abschied, wie viele andere Sternchen aus der Welt des Sports auch.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!