Nach GP von BrasilienEntscheidung über Mercedes-Protest fällt am Freitag

Der Motorsport-Weltverbands hat im Fall "Verstappen - Hamilton" noch keine Entscheidung getroffen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FORMULA 1 - Brazilian GP
Lewis Hamilton und Max Verstappen in Brasilien © GEPA pictures
 

Im Fall des Protests des Formel-1-Teams Mercedes gegen eine Entscheidung der Rennkommissare beim Grand Prix in Brasilien zugunsten von Red-Bull-Fahrer Max Verstappen lässt eine Entscheidung weiter auf sich warten. Nach einer Anhörung am Donnerstagabend mit Mitgliedern beider Teams am Rande des Katar-GPs in Doha werden die Stewards die Angelegenheit weiter prüfen. Eine Entscheidung soll am Freitag veröffentlicht werden, sagte ein Sprecher des Motorsport-Weltverbands (FIA).

Bei dem Termin wurde in einer Videokonferenz erörtert, ob ein Nachprüfungsrecht besteht und der Protest weiter verfolgt werden kann. Konkret geht es darum, ob "ein wesentliches und relevantes neues Element entdeckt wird, das den Parteien, die das Verfahren beantragen, zuvor nicht zur Verfügung stand".

Die Silberpfeile hatten am Dienstag nachträglich eine Überprüfung des knallharten Zweikampfs zwischen Verstappen und Weltmeister Lewis Hamilton aus Großbritannien beim WM-Lauf am Sonntag veranlasst. Der Red-Bull-Pilot hatte Hamilton neben die Strecke gedrängt. Als Grund für den Einspruch nannte Mercedes das Auftauchen neuen Beweismaterials, das den Rennkommissaren während des Rennens nicht zur Verfügung gestanden habe.

Kommentare (5)
hansi01
0
5
Lesenswert?

Wie jetzt?

Ist der 7-fache Weltmeister ein Rennfahrer oder ein Milchbubi? F1 ist Rennsport und da gehören solche Szenen dazu. Sonnst wird es fat und keiner sieht zu.

ragu
0
2
Lesenswert?

Keine Strafe für Max

Mercedes ist heute abgeblitzt !

Barbara12
3
3
Lesenswert?

Toto Wolf

kann nur mit unfairen Mitteln arbeiten eine Schande Wolf zieh dich aus dem Motorsport zurück

andshal
1
1
Lesenswert?

äh ... am rotblauen auge blind?

wo ist der unterschied zum nachträglichen einspruch des red bull-teams in sliverstone? bzw. heißt das auch im umkehrschluss, dass marko und horner sich auch zurückziehen müssen?

es geht halt um immens viel geld für die teamweltmeisterschaft genauso wie für die fahrer-wm. da ist klar, dass alle mit allen mitteln kämpfen und das nicht erst seit sao paolo.

wobei mir persönlich die entscheidung auf der strecke die liebste wäre.

andshal
0
0
Lesenswert?