AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Diskussion im Hause HabsburgDie Angst vor dem Tod

Der tödliche Unfall von Anthoine Hubert in Spa hinterließ auch bei DTM-Pilot Ferdinand Habsburg Spuren. Auch seine Mutter Francesca zittert praktisch jedes Rennwochenende um die Gesundheit ihres Sohnes.

Ferdinand und Mutter Franziska Habsburg © 
 

Ferdinand Habsburg kennt Anthoine Hubert sehr, sehr gut. Wie Habsburg ist der Franzose, der im Formel-2-Rennen in Spa-Francorchamps tödlich verunglückt ist, auch in der Formel 3 gefahren, 2016 bei Amersfoort-Racing. Habsburg und Hubert sind die gleiche Generation Rennfahrer.

Für Ferdinand Habsburg ist es immer das Wichtigste, in der jeweiligen Rennklasse das Beste zu geben. Sich da so zu entwickeln, um möglichst erfolgreich zu sein. Ohne groß an die weiteren Schritte zu denken. Vor der Saison 2019 stand er vor der Wahl Formel 2 (wie Hubert) oder DTM. Er entschied sich für die Tourenwagen, für den Neueinsteiger Aston Martin.

Gerade der Tod von Hubert hat aber Habsburg viel nachdenken lassen. Denn er hätte genauso in so einem Auto heuer sitzen können. Und mit Unfall hatte er zurecht kommen müssen. Da beginne man doch, viel nachzudenken, über das Risiko, das jeder Rennfahrer eingeht, meinte Habsburg. 

Vor allem auch seine Mutter Francesca zittert Rennwochenende um Rennwochenende um ihren Sohn. Schon Anfang Juni besuchte sie Ferdinand beim Rennen in Misano. Und nun wurde natürlich nach dem Drama in Spa im Hause Habsburg über das Risiko des Motorsport diskutiert. Einige Medien berichteten sogar von einem Streitthema.

Kommentare (6)

Kommentieren
Neufi
5
11
Lesenswert?

Ein Wahnsinn!!

Wenn man genug Geld hat und die einzigen Sorgen im Leben sind mit dem Auto im Kreis zu fahren dann hält sich mein Mitleid sehr in Grenzen.Was ist mit den Leuten die täglich als Tunnelbauer,Bauarbeiter,Forstarbeiter usw ihr Leben und Gesundheit riskieren ? Ach ja zu langweilig für einen Bericht.....

Antworten
GordonKelz
5
10
Lesenswert?

WAS SOLL DIESE GRUSELGESCHICHTE....

....vom " Hause Habsburg "..?!
Da zittern viele Mütter auf der ganzen Welt um ihre Töchter und Söhne, die in ihrer Jugendlichkeit nach sportlichen Erfolgen
suchen. Warum es gerade bei den Habsburgs besonders arg sein sollte.....?
Es ist wohl weil es " HABSBURG " sind.
Gordon Kelz

Antworten
Lodengrün
5
7
Lesenswert?

Einfach nicht mehr

fahren junger Mann. Vielleicht hat man Talent beim Bowling.

Antworten
hermannsteinacher
2
2
Lesenswert?

Erzherzog Ferdinand Zvonimir

soll ruhig weiter fahren, so viel er möchte!

Antworten
Leberknoedel
2
17
Lesenswert?

Dann ist es besser

er lässt es bleiben.

Tragische Unfälle passieren. Jeden Tag irgendwo auf der Welt und diese dreht sich unbarmherzig weiter.

Als Motorsportler musst du diese Gedanken verdrängen, sonst bist du ein Risiko für dich und die anderen. Kannst du es nicht, ist es besser aufzuhören.

Antworten
Geerdeter Steirer
1
11
Lesenswert?

Vollkommen richtige Sichtweise @Leberknoedel, .................

wennst diese Angst und Gedanken in dir mit trägst ist es besser es bleiben zu lassen da man sich selbst wie auch andere gefährdet !

Antworten