Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Sperre der Merkur-ArenaDie Stadt Graz hat sich mit Verfehlungen in der Vergangenheit selbst bloßgestellt

© 
 

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Die Rasen-Groteske in der Merkur-Arena hätte sich Hohn verdient, sehr viel sogar. Dass Sturm und der GAK aktuell kein Stadion haben, weil sich das Spielfeld untauglich präsentiert, ist peinlich. Wie hätte da die Organisation Olympischer Spiele in der Landeshauptstadt ausgesehen, wenn der Weitblick für ein einziges Stadion fehlt? Die Suche nach dem oder den Schuldigen des sportlichen Super-GAUs muss intern erfolgen. Denn die Stadt Graz hat sich mit Verfehlungen in der Vergangenheit selbst bloßgestellt.

Kommentare (2)
Kommentieren
LaPantera69
0
10
Lesenswert?

Wer hoch hinaus will (Sportstadt Graz), ...

... muss aufpassen das er nicht tief (in den Gatsch) fällt.

S'PEINLICH!

Geom38
0
16
Lesenswert?

Graz und Konzepte für die Zukunft?

Hätte es die jemals gegeben, würde das aktuelle Stadion nicht dort stehen, wo man das alte Bundesstadion weggerissen hat.