Wer sich die Schlüsselszene beim Brutalofoul an St. Gallen-Legionär Fabian Schubert im Ligaspiel gegen die Young Boys Bern ansieht, zuckt garantiert zusammen. Der 28-Jährige wurde von Gegenspieler Ulisses Garcia in der 21. Minute völlig unnötig attackiert. "Ich habe den Ball mitgenommen und ins Tor geschossen. Als ich gelandet bin, ist er mir voll von der Seite rein. Ich habe gleich gewusst, was da los ist, da die Knochen aneinandergerieben haben. Er hat mir geschrieben und sich entschuldigt, dass es keine Absicht war, mich zu verletzen. War eine Mischung aus Übermotivation und unglücklich für mich. Ich habe es bereits abgehakt. Ich kann es nicht mehr ändern, muss es annehmen, wie es ist."