Fabian SchubertKärntens Bomber: In weniger als 40 Minuten zum "Quattropack"

Der Völkermarkter Kicker Fabian Schubert (27) avanciert in der Schweiz zum Cup-Bomber. In der Liga herrscht noch Ladehemmung. Auf die Coronaimpfung verzichtet er vorerst.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Kärntner Fabian Schubert kam im Cup auf Touren, nur in der Liga fehlt ihm noch der Premierentreffer
Der Kärntner Fabian Schubert kam im Cup auf Touren, nur in der Liga fehlt ihm noch der Premierentreffer © KK/St. Gallen
 

"Wer nach meinem Wechsel von Linz zu St. Gallen damit gerechnet hat, dass ich wieder 33 Tore schieße, ist definitiv realitätsfremd“, sagt Fabian Schubert. „Die Schweizer Liga, das Spielsystem sowie das Tempo waren für mich komplett neu und die Qualität ist noch dazu eine ganz andere. Spielerisch sind die Klubs auf einem hohen Niveau, aber ich finde mich im Team immer besser zurecht“, erklärt der Torschützenkönig der österreichischen 2. Liga 2020/21. Ladehemmung verspürt Schubert derzeit nur in der „Super League“. In der zweiten Runde des Schweizer Cups wurde der Kicker beim 7:2-Kantersieg über Chenois seiner Bezeichnung „Bomber“ wieder einmal gerecht. In weniger als 40 Spielminuten sorgte der Stürmer des FC. St. Gallen für einen sagenhaften „Quattropack“.

Kommentare (1)
Geom38
1
0
Lesenswert?

Stellt sich die Frage

warum's seinerzeit bei Sturm so gar nicht geklappt hat für ihn bzw. warum man vor allem keine Geduld mit ihm hatte. Dafür hat man dann Pink und Hosiner geholt.....