Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Irina Sadovnik Kärntner Forscherin "trickst" sich von Erfolg zu Erfolg

Die Klagenfurter Krebsforscherin Irina Sadovnik (37) krönte sich nach Coronapause und Verletzungspech innerhalb von 96 Stunden zur Europa- und BMX-Weltmeisterin.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Kärntnerin Irina Sadovnik kürte sich zur Europa- und Weltmeisterin
Die Kärntnerin Irina Sadovnik kürte sich zur Europa- und Weltmeisterin © Markus Frühmann, theagency_photo, Kevin Böck
 

Durchhaltevermögen, Geduld, Kraft oder die Zeit, die man benötigt, um etwas herauszufinden, sind Attribute die sowohl in ihrem Job als auch im BMX-Sport eine wesentliche Rolle spielen. Irina Sadovnik „nur“ als kleines Genie zu bezeichnen, ist in der Tat untertrieben, denn die 37-Jährige absolvierte das Studium „Genetik und Mikrobiologie“ sowie das Doktorat der angewandten, medizinischen Wissenschaft und ist im Ludwig Boltzmann-Institut in Wien für Hämatologie und Onkologie als Krebsforscherin tätig. Die Klagenfurterin arbeitet an Blutkrebs, hauptsächlich an der Charakterisierung und Phänotypisierung von leukämischen Stammzellen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren