Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tradition verpflichtetAls Austria Klagenfurt das letzte Mal erstklassig war

Violett-Weiß kehrt nach über 30 Jahren in die Bundesliga zurück. Ein kurzer Streifzug durch die 80er, mit zitternden Wiener Profis und dem „Tor des Jahres“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
13.000. So viele Fans sahen VSV – Austria (0:1), nie waren mehr bei einem Kärntner Derby © KK
 

Violett-weiße Fußballromantiker nahmen die drei Bundesliga-Saisonen des FC Kärnten (2001 bis 2004) samt ÖFB-Cupsieg gerne mit, ließen die drei Saisonen SK Austria Kärnten (2007 – 2010) links liegen – und blickten die vergangenen mehr als 30 Jahre wehmütig auf jene Bundesliga-Tabellen, in der noch der Name „Austria Klagenfurt“ aufgeschienen war.

17 Saisonen war dies der Fall, erstmals 1962/63, letztmals 1988/89 – diese fiel in jene Zeit der Zwölfer-Liga, als sich die letzten Vier der 1. Bundesliga mit den ersten Vier der 2. Bundesliga im „Aufstiegs-Play-off“ matchten. Die Austria beendete die Saison unter dem Strich. „Uns fehlten drei Punkte auf den viertplatzierten SC Krems“, erinnert sich der damalige Kapitän Hans-Peter Buchleitner, der seinem Team das gesamte Frühjahr wegen eines Schienbeinbruchs gefehlt hatte. „Wäre ich fit gewesen, wäre es vielleicht anders gelaufen.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.