Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bundesliga-RelegationMit Rückenwind bricht der Austria-Sturm über St. Pölten herein

Sie wollen es nicht hören, sie sprechen es selber nicht aus. Aber die Austria ist nun klarer Favorit auf den Bundesliga-Aufstieg, hat das Momentum auf seine Seite gezogen. Mit einem 4:0 reist man am Samstag aus nach St. Pölten. Und dabei sind Relegationen im Normalfall Sache des Erstligisten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Großer Jubel aber weiterhin voller Fokus
Großer Jubel aber weiterhin voller Fokus © (c) APA/GERT EGGENBERGER (GERT EGGENBERGER)
 

Wenn auf der einen Seite plötzlich alles zusammenläuft und auf der anderen Seite im selben Moment alles in sich zusammenfällt, dann ist es übergesprungen, das berühmte und im Sport viel zitierte Momentum. Und das hat Austria Klagenfurt spätestens seit Minute 39 des Relegationshinspiels gegen St. Pölten auf ihrer Seite. Da erzielte der Bundesliga-erfahrene Markus Pink bereits das richtungsweisende 2:0 gegen den Erstligisten und spätestens dann war den elf Spielern am Platz, der gesamten Bank und vor allem den 3000 Fans klar: "Da geht heute etwas." Was am Ende wirklich ging, war sensationell. Mit dem 4:0-Hinspielerfolg schlüpfen die Austrianer im Rückspiel plötzlich in die Rolle des Favoriten, auch wenn es keiner hören oder gar aussprechen will. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren