Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Warum Robin Dutt zum WAC kam"Ich wollte einmal etwas anderes sehen als Deutschland"

Mit dem 3:0-Erfolg gegen Wr. Sportclub in der 1. Runde des ÖFB-Cups feierte Robin Dutt eine gelungene Pflichtspiel-Premiere als Trainer des RZ Pellets WAC. Der Deutsche will in Wolfsberg die erfolgreiche Arbeit seiner Vorgänger fortsetzen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
WAC-Trainer Robin Dutt ist an der Linie immer sehr aufgeregt unterwegs © GEPA pictures
 

Sein Pflichtspiel-Debüt als Cheftrainer des RZ Pellets WAC hat Robin Dutt in der ersten Runde des ÖFB-Cups mit einem 3:0 beim Wiener Sportclub erfolgreich absolviert. Nun folgt die Feuertaufe in der Bundesliga. Am Sonntag (17 Uhr) bestreitet der WAC zum Ligastart das Kärntner Derby bei Aufsteiger Austria Klagenfurt. Der 56-jährige Dutt zeigte sich bezüglich der Saisonziele sehr zurückhaltend, vermied das Wort Europacup und will auf altbewährte Kräfte setzen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren