WAC-Coach im InterviewRoman Stary: "Es sind sehr kritische Worte gefallen"

WAC-Coach Roman Stary sprach nach der 3:5-Pleite gegen WSG Tirol das Verhalten klar an und fordert morgen gegen Austria Wien eine Reaktion der Mannschaft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
WAC-Trainer Roman Stary will gegen Wien eine Reaktion von seiner Mannschaft sehen
WAC-Trainer Roman Stary will gegen Wien eine Reaktion von seiner Mannschaft sehen © GEPA pictures
 

Nach dem 3:5 gegen WSG Tirol haben Sie das Abwehrverhalten als katastrophal bezeichnet. Welche Schlüsse haben sie daraus gezogen?
ROMAN STARY: Wir haben das Spiel ausführlich analysiert und beim ersten Training klar angesprochen, dass unser Anspruch ein ganz anderer sein muss. Es sind sehr kritische Worte gefallen, die definitiv nötig waren. Vor allem zum Thema Aggressivität, Intensität und Abwehrverhalten, wobei es ja nicht nur die Defensive betrifft, sondern das fängt ganz vorne an. Wir haben uns die Schneid abkaufen lassen und waren ständig zu spät. Mehr abwatschen kann man sich nicht lassen. Klar kommt man schon im Spiel drauf, doch so blöd es klingen mag, dann ist es bereits zu spät. Und draußen bist du einfach machtlos. Deshalb haben wir in jeder Trainingseinheit eingefordert, dass nicht nur auf den Ballbesitz, sondern speziell auch auf das Umschalten, das Attackieren und das Spiel gegen den Ball geachtet werden muss.

Kommentare (2)
staubi07
0
0
Lesenswert?

Alles Gute

Alles alles Gute für morgen Jungs 🐺💪

LaPantera69
4
2
Lesenswert?

Liendl hat wohl wieder alles im Griff 😂

Mir fehlt zwar der direkte Vergleich zu davor, doch vom Umfeld her hat sich die Stimmung wieder stark verbessert. Es ist Ruhe eingekehrt und man spürt mehr Leichtigkeit.