Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sturm - Salzburg 1:5Rot, Rot, Gelb-Rot: In der "Woche der Wahrheit" rennt Sturm in ein Debakel

Der SK Sturm unterlag Meister Salzburg 1:5. Trainer Nestor El Maestro, Lukas Spendlhofer und Isaac Donkor wurden bei den Grazern ausgeschlossen.

SOCCER - BL, Sturm vs RBS
© GEPA pictures
 

Es soll nach eigenem Bekunden die "Woche der Wahrheit" werden für den SK Sturm. Zuhause gegen Salzburg. Auswärts gegen Hartberg. Der Wahrheit erster Teil ging völlig in die Hose. Rot, Rot, Gelb-Rot. Und ein Debakel.

Kommentare (21)

Kommentieren
rosimaier
0
1
Lesenswert?

Geisterspiele

Während sich die anderen Vereine wieder auf ein (hoffentlich bald) volles Stadion freuen, sollte man sich bei Sturm auch weiterhin auf eine Geisterspiel Atmosphäre einstellen. denn bald wird sich niemand mehr diesen unattraktiven und schlechten Fußball anschauen wollen.
Mannschaft und Vorstand - schämt euch für diese Darbietungen !

HerbRen
0
1
Lesenswert?

Einiges ändern

Man muss einiges ändern: zb man sollte den Trainer wegen vereinsschädigen Verhalten entlassen ( durch den zweiten Ausrutscher wird er gesperrt werden) , er hat nichts weitergebracht und kann auch kein Spiel lesen. Man sollte auch den neuen Sportdirektor Schicker überdenken, wobei der sicher für diese Situation nicht viel dafür kann, aber es ist zb ein guter in Mann in Graz wohnhaft ( Markus Schupp)! Auf den alten Sportdirektor Kreisel würde ich überhaupt verzichten ( dadurch könnte man sich sicher ein wenig Geld sparen).

donots1
0
2
Lesenswert?

Sonntag

Warum will Schicker noch bis Sonntag warten?
Für was?
Was soll sich bitte noch ändern?
Hr. Schicker: denken sie bitte an die unzähligen Fans und den Verein.
Und nicht an die Rückendeckung eines ohnehin angezählten Trainers
Reißen sie noch heute das Ruder herum!!

Nixalsverdruss
0
3
Lesenswert?

Ein Präsident von Format.....

... hätte diesen Trainer zur Pause rausgeworfen. Seine Unfähigkeit, seine Ratlosigkeit und Überforderung zeigt sich in seinem Auftreten und seinen Äußerungen. Im Interview vor dem Spiel ist mir aufgefallen, dass er seine Augen überall hatte, nur nicht beim Reporter und der Kamera. Er ist total von der Rolle - genau wie sein kleiner Bruder. Für mich sind beide Blender, Betrüger in Sachen Fußball, ...
Sie haben im SK Sturm jemand gefunden, der das noch immer nicht erkannt hat und diese „Stümperhaftigkeit“ noch überbordend bezahlt.
Drückt endlich die“Reset-Taste“ und leistet Euch ein gutes Trainerteam mit Charakter, Fußballkenntnis und die notwendige. Autorität.Dann werdet Ihr Euch wundern, was man aus dieser Mannschaft herausholen kann!

cendrole
0
15
Lesenswert?

Ich denke,

dass es nicht in erster Linie an den Spielern liegt. Bayern hat im Herbst auch 1:5 verloren. Mit einer Weltklasse-Mannschaft. Mit dem neuen Trainer waren auch die Spieler wie ausgewechselt.
Natürlich wird Sturm keinen Hansi Flick bekommen. Aber sicher einen Trainer, der sein Handwerk versteht. Warum hält man an diesem Blender und selbsternannten „Maestro“ so lange fest? Wieviel Schaden darf er noch anrichten???

pogusch1
2
23
Lesenswert?

Kann mich nicht erinnern,

dass ich mich jemals für meinen Verein geschämt habe aber jetzt tu ich es....Ich schäme mich für das Auftreten der Spieler die dieses Trikot tragen, ich schäme mich für das ewige Schönreden und ich schäme mich für diesen sogenannten Trainer der all das verkörpert, wofür Sturm nicht steht!!

Der Präsident trägt die Verantwortung für alles was da gerade passiert....

Lodengrün
4
7
Lesenswert?

Glauben wir ja nicht

dass ein Trainer von Format, also einer der einen Ruf hat, heute zu diesem Verein kommen würde. Abgesehen davon, dass ich mir vorstellen kann, dass auch er nichts kosten darf. Jawohl, dieser Präsident ist ein Erbsenzähler und bei ihm startet die Misere. Er arbeitet in einer Bank, verwaltet Geld, das tut er auch bei Sturm. Eine Firma, bei der der Chef etwas auch wagen muss könnte er nicht führen. Aber auch eine Verwaltung reicht nicht. Denn nur auf der Substanz sitzen und nicht zumindest schauen, dass die Inflation einen nicht auffrisst, das muss man schon. Und das tut dieser Präsident. Wo sich erneut die Frage stellt, - wer würde sich heute den Präsidenten antun. Das ist ja eine Großbaustelle.

zyni
0
6
Lesenswert?

Ein „Trainer von Format“

muss nicht in Österreich arbeiten.

Lodengrün
0
0
Lesenswert?

Richtig

und welcher Trainer nimmt ein Amt an, bei dem er auch vom Personal nicht seine Vorstellungen in irgendeiner Form durchsetzen kann. Maestro bekam solche Augen als er hören musste: "es wird kein neuer Spieler in Erwägung gezogen". Batsch.

Lodengrün
3
14
Lesenswert?

Albtraum

Wie oft ist das in der Vergangenheit vorgekommen, dass Sturm daheim derart unter die Räder geriet. Niemand soll jetzt kommen und sagen sie hätten lange nur zu 10 und dann gar nur zu 9 gespielt. Ich denke, am Ergebnis hätte sich nichts geändert. Die haben die Energie herausgenommen und Siebenhandl hat noch einiges verhindert. Der Vorwurf geht stets gegen den diesmal komplett von der Rolle agierenden Maestro. Das ist zu kurz gegriffen. Jeder Handwerker braucht seine Tools. Mit diesen Tools kann ein Klopp, ein Guardiola, nichts anfangen. Ich kannte die Aufstellung, bei einigen wusste ich nicht, ob sie schon auf dem Platz waren oder noch im Verkehr zum Stadion stecken. Das kommt halt davon, wenn ein Groschenzähler nur Spieler ans Land zieht die entweder ablösefrei, ohne Verein oder für fast gar nichts zu haben sind.

Lodengrün
1
17
Lesenswert?

Und bitte,

ich möchte die nächsten Jahre nichts von einem eigenen Stadion hören. Das haben sie sich nicht verdient, würde an den Ergebnissen nichts ändern, und bei den sinkenden Einnahmen würden die Kosten nicht mehr verdient werden.

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Das

Stadion reicht alle mal einzig der Platz ist der falsche !

hieblerc116
0
12
Lesenswert?

Konsequenzen

Ich denke das nun nach einer weiteren Niederlage gegen Hartberg auch der Trainer weg ist. Dann wird es wichtig sein eine Spielphilosophie zu bekommen die sich Sturm auferlegt und durchzieht. Aber mit welchem Trainer und mit welchen Spielern? NEM ist mit der aktuellen Situation völlig überfordert. Ich habe den Eindruck Sturm hat als einzige Mannschaft die Corona Auflagen eingehalten.

andy379
1
17
Lesenswert?

Ab jetzt schau ich mir alle Sturm Spiele wieder an.

So viel Kabarett, Slapstick und Komik in 90 Minuten kannst nicht bezahlen.
Angefangen bei einem völlig unfähigen Trainer über ein überfordertes Management bis hin zu den einzelnen, talentfreien Comedians am Feld.
Einfach köstlich anzusehen.
😀😀😀😀

zyni
13
1
Lesenswert?

Das ist respektlos,

alle geben ihr Bestes.

michael1990
3
19
Lesenswert?

JEDE

Stammtisch und Bierkick Runde geht motivierter und professioneller ans Werk als diese Gurkentruppe. Bin gespannt wann sich da Schicker und da Nestor El habi mi nix unter Kontrolle endlich schleichen. Sonst werden es nächste Saison 1000 Abonnenten 👍 aber für die erste Liga genug! Bald heißt es wieder Grazer Stadtderby

AndiK
2
14
Lesenswert?

Das liegt nur

am viiieeel zu kleinen Stadion.....

jaenner61
0
1
Lesenswert?

aber von der stadt graz ein eigenes stadion fordern!

der GAK spielt jetzt ja wegen den geringeren kosten in gleisdorf. und wenn es bei sturm so weitergeht, würde es für liebenau dann ziemlich überschaubar werden 😉

Internepavek
4
26
Lesenswert?

Alles gut

Alles gut - SK Wurst in Normalform vulgo leichte Formschwäche

dribblanski
2
40
Lesenswert?

Es stellt sich wirklich die Frage,

ob und gegen wen Sturm in diesem oberen Play off überhaupt noch punkten wird.
Gratulation an Hartberg zur nicht erwarteten Nr. 1 in der Steiermark! Darauf hätten nicht viele zum Anfang der Saison gesetzt.

dribblanski
1
21
Lesenswert?

es stellt sich wirklich die Frage,

ob und gegen wen Sturm in diesem oberen Play off überhaupt noch einen Punkt machen wird …
Hartberg wird wohl die Nr. 1 in der Steiermark bleiben. Wer hätte das gedacht!