Florian RiederAnalyse per App: Austrias "heiße Aktie" überlässt nichts dem Zufall

Austria-Mittelfeldregisseur Florian Rieder (25) erkämpfte sich nach kürzester Zeit sein Stammleiberl. Mit einer App analysiert er seine Szenen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Florian Rieders Formkurve zeigt steil nach oben
Florian Rieders Formkurve zeigt steil nach oben © GEPA pictures
 

Betrachtet man das Bekreuzigen als eine der kürzestmöglichen Gebetsformen, senden Kicker eine Vielzahl an Botschaften nach oben. Austria Klagenfurt-Mittelfeldregisseur Florian Rieder bedankt sich mit dieser Geste nach jeder Partie. „Mein erster Gedanke ist immer ein kurzes Dankesgebet, da es nicht selbstverständlich ist, dass man verletzungsfrei und gesund den Platz verlässt“, verrät der Tiroler, der beim 4:0-Auswärtserfolg gegen Altach 85 äußerst starke Spielminuten auf den Rasen zauberte. Der 25-jährige „Duracell-Hase“ erzielte nicht nur den Treffer zum 2:0, sondern überzeugte das gesamte Spiel über mit einer sehenswerten Performance und avancierte mal eben nebenbei zum Allrounder der Kärntner.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!