Minus 40 ProzentDie Klubs der Eishockey-Liga kämpfen wieder ums Überleben

Die österreichischen ICE-Klubs litten bereits vor dem Lockdown unter massivem Zuschauerschwund. Das hat aufgrund von Vertragsklauseln auch Auswirkungen auf Spielergehälter. Sportligen-Fonds steht aber bereit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ICE HOCKEY - ICEHL, 99ers vs VSV
Verwaiste Zuschauerränge und bedrückende Stille zeichnen das aktuelle Bild der ICE-Liga © GEPA
 

Mit dem Lockdown herrscht in der bet-at-home ICE Hockey League sozusagen wieder ein Lock-out. Die Zuschauer werden bei Eishockey-Spielen mittlerweile ausgesperrt. Wie im Vorjahr bleibt der Spielbetrieb mittels Geisterspiele aufrecht. Den Klubs stehen allerdings heuer noch größere finanziellen Herausforderungen bevor, als letzte Saison. Damals mussten einige bereits mittels Corona-Hilfen vor dem Bankrott gerettet werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!