Aich/Dob-KampfansageMicheu: "Wir wollen an den Grazern Revanche nehmen"

Im ersten Saisonspiel der MEVZA-Liga treffen die Kärntner auf UVC Graz. Dabei will man nach dem verlorenen Bundesligafinale gegen den Meister zurückschlagen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
VOLLEYBALL / DENIZBANK VOLLEY LEAGUE / FINALE / BEST OF 7 / 4. SPIEL: UVC HOLDING GRAZ - SK ZADRUGA AICH/DOB
Richtig angefressen war Micheu nach dem Finale, am Sonntag soll die Revanche her © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Er sitzt immer noch tief, der Final-Stachel aus der Vorsaison in der Bundesliga. Aich/Dob hat heuer national nur ein Ziel: Der Meistertitel muss zurück nach Bleiburg, Titelverteidiger UVC Graz soll wieder in die Schranken gewiesen werden. „Und wir wollen außerdem so schnell wie möglich Revanche nehmen an den Grazern, am besten gleich am Sonntag“, sagt Manager Martin Micheu. In der Mitteleuropa-Liga (MEVZA) geht es da nämlich ausgerechnet in Graz los (18.30 Uhr). „Wir sind richtig heiß auf den Start, es ist ja unser erstes Bewerbspiel seit April. Leicht wird es aber sicher nicht werden, die Grazer sind aus den Champions-League-Einsätzen schon relativ gut eingespielt. Aber unser Kader ist gut genug, heuer wieder die Nummer eins in Österreich zu sein und in der MEVZA ebenfalls eine gute Rolle zu spielen“, ist sich Micheu sicher.

Personalsorgen vor Bestandsaufnahme

Die erste Partie wird nun eine erste echte Bestandsaufnahme, wo das Team um Neo-Trainer Zvonko Nikolic nun wirklich steht. „Der Trainer ist motiviert, arbeitet auch wirklich akribisch. Gemessen wird er zwar an den Ergebnissen werden, bis jetzt schaut es aber gut aus. Er hat am Anfang ein bisschen gebraucht, das System Aich/Dob zu kapieren, aber er ist mit dem Team merklich schritt für Schritt zusammengewachsen in den letzten gut fünf Wochen“, attestiert Micheu dem Serben einen anständigen Start.

Ob Aich/Dob in Graz vollzählig auflaufen kann, wir erst am Spieltag entscheiden. Diagonalspieler Jani Jeliazkov und Mittelblocker Nicolai Grabmüller plagen kleinere Wehwehchen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!